[ad_1]

Verunglimpfung von zigtausenden Demonstranten durch Wölbitsch und Co. mehr als durchschaubar

Wien (OTS) „Die künstliche Empörung von Wölbitsch und Co. ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. Gerade das Skandal-Epizentrum ÖVP-Wien – bestehend aus Freunderlwirtschaft, mutmaßlicher Korruption und Hausdurchsuchungen – sollte lieber vor der eigenen Türe kehren“, so der Wiener FPÖ-Klubobmann Maximilian Krauss mit Verweis auf die Causen rund um die Wiener ÖVP-Granden Gernot Blümel, Harald Himmer und Karl Mahrer.

„Die Strategie der türkisen Skandaltruppe, zigtausende besorgte Demonstranten gegen die existenzvernichtenden Corona-Maßnahmen der schwarz-grünen Bundesregierung pauschal als rechtsextrem zu verunglimpfen und in die Ecke des Antisemitismus zu rücken, ist mehr als durchschaubar und wird noch mehr Menschen dazu bringen, gegen die Corona-Schikanen von Sebastian Kurz zu protestieren. Die ÖVP wird akzeptieren müssen, dass es immer mehr Menschen satt haben, sich in der Geiselhaft der türkis-grünen Bundesregierung zu befinden“, so Krauss weiter. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.