77 Parkplätze von neuester Vassilakou-Attacke auf Autofahrer bedroht

Wien (OTS) „Die permanenten Angriffe seitens der Grünen auf Autofahrer und das damit verbundene aufhetzen zwischen Radfahrern und Autofahrern muss umgehend beendet werden“, fordert der FPÖ-Verkehrssprecher, Klubobmann Toni Mahdalik. Für den Mariahilfer FPÖ-Bezirksparteiobmann LAbg. Leo Kohlbauer stellt der drohende Verlust von 77 Parkplätzen in dem ohnehin jetzt schon  von der Parkplatznot geplagten Mariahilf eine Katastrophe dar.

Aus diesem Grund schlagen die beiden FPÖ-Politiker zwei Kompromissvorschläge der Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou vor, um den Wientalradweg im Bereich des Naschmarktes erschließen zu können, ohne dabei Radfahrer gegen Autofahrer auszuspielen.

Zum einen schlagen die Freiheitlichen einen Richtungsradweg links und rechts entlang der Marktstände vor. Der dort ohnedies kaum genutzte Gehsteig bietet ausreichend Platz für eine derartige Variante. 

Zum anderen, erklären Mahdalik und Kohlbauer, wäre es eine absolut vernünftige Variante, endlich die Naschmarktgarage in den leerstehenden Gewölben unterhalb der Linken Wienzeile zu realisieren. 

Bei dem Projekt Naschmarktgarage, die mit normalen Parkscheinen oder mit dem Parkpickerl für den 6. Bezirk nutzbar sein soll, könnten zusätzliche Parkplätze geschaffen werden. Somit wäre ein großzügiger Radweg in einer Parkspur der linken Wienzeile kein Problem für die beiden Politiker. „Einfach nur Parkplätze zu vernichten, ohne sich zu überlegen, wo die Fahrzeuge sonst parken sollen, ist keine Verkehrspolitik – das ist Irrsinn“, so Mahdalik und Kohlbauer abschließend. 

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.