Freiheitliche Forderung zeigt bereits nach kurzer Zeit Wirkung

Wien (OTS) Der jahrelange Ruf der Wiener FPÖ nach einem Alkoholverbot am Praterstern wurde letztendlich umgesetzt und hat bereits jetzt eine Verbesserung für das Bahnhofsareal gebracht. „Die zahlreichen Alkohlgelage gehören nun endgültig der Vergangenheit an. Zwar hat die Stadt es verabsäumt die Maßnahme schon früher zu setzen – letztendlich hat aber die Vernunft gesiegt“, so der Bezirksobmann der FPÖ-Leopoldstadt, LAbg Wolfgang Seidl.

Für Pendler, die täglich den Bahnhof nutzen, hat sich die Situation enorm gebessert. Dienstmachende Polizisten sowie das Sicherheitspersonal bestätigen ebenfalls eine Entspannung der Situation. Eine klare Verbesserung spüren vor allem Geschäfte und Lokale beim Praterstern.

„Wir Freiheitlichen würden uns für die Zukunft wünschen, dass unsere zahlreichen guten Ideen und Vorschläge zeitnah umgesetzt werden. Nur so ist eine Verbesserung für die Wienerinnen und Wiener möglich“, schließt Seidl. (Schluss) akra 

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 9452957
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.