FPÖ NÖ begrüßt Mehr-Investitionen in Bildung

St. Pölten (OTS) „Peinlicher geht es nicht mehr! Die SPÖ wettert im Bundesrat gegen den Ausbau der Donau-Universität und stimmt gegen die Aufstockung des Budgets von 30 auf 40 Millionen Euro“, kritisiert FPÖ-Bundesrat Andreas Spanring. „Gewonnen hat die Peinlichkeitswertung Doris Hahn (SPÖ NÖ Bundesrat), die die Aufstockung des Budgets zuerst kritisiert und bei der Abstimmung den Saal verlassen hat“, sagt Spanring. Im Gegensatz zur SPÖ unterstützt die FPÖ NÖ die Finanzierung der Donau-Universität. „Gerade im Bildungsbereich, wo es um die Zukunft und Ausbildung kommender Generationen geht, braucht es Investitionen und keinen sozialistischen Sparstift“, bekräftigt der freiheitliche Bundesrat die Position der FPÖ NÖ.

Während die SPÖ im NÖ Landtag die 15a-Vereinbarung und damit die Mehr-Investitionen unterstützt hat, sprechen sich die SPÖ, allen voran die SPÖ NÖ Bundesräte gegen eine weitere Unterstützung aus. „Das hat nichts mehr mit Oppositionspolitik zu tun. Das ist reine Fundi-Politik und zeigt einmal mehr, dass mit den abgewählten Sozialisten bei Gott kein Staat zu machen ist“, sagt Spanring.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Alexander Murlasits
Pressereferat
M:0699 150 55 283
alexander.murlasits@fpoe.at
www.fpoe-noe.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.