Freiheitliche werden gegen die Schließung der Allgemeinchirurgie in Bruck an der Mur mobilisieren.

Graz (OTS) Empört über die Enthüllungen der Steirerkrone bezüglich der Schließung der Allgemeinchirurgie am Krankenhausstandort Bruck an der Mur zeigt sich FPÖ-Nationalratsabgeordneter und Bezirksparteiobmann Hannes Amesbauer. „Offenbar kommt es zu einer weiteren Ausdünnung der Gesundheitsversorgung im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. Nach der Schließung des Spitals in Mariaziell, der Geburtenstation in Bruck an der Mur und der Chirurgie in Mürzzuschlag wäre das der nächste schwere Schlag für unsere Region. Wir Freiheitliche werden gegen diese sogenannten Reformbestrebungen massiv mobilisieren. Es kann nicht sein, dass die Regionen außerhalb der Landeshauptstadt medizinisch total ausgehungert werden. Die Schließung der Allgemeinchirurgie wird möglicherweise nur der erste Schritt für eine größer angelegte Zentralisierungswelle sein. Die ÖVP-Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß kann sich auf heftigsten Widerstand gefasst machen. Die Bürger wollen sich diese Art des Drüberfahrens und der Kahlschlagpolitik nicht mehr gefallen lassen. Eines kann ich der zuständigen Landesrätin bereits versprechen, sie wird einen politisch heißen Herbst erleben, wenn sie diese Schließung tatsächlich durchziehen will. Unterschriftenlisten sowie Landtags- und Gemeinderatsanträge gegen diese Wegrationalisierung einer medizinisch solch wichtigen Station werden unsererseits umgehend vorbereitet“, so Amesbauer.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Steiermark | Pressedienst
Conrad-von-Hötzendorf-Straße 58
8010 Graz
Tel.: 0316/7072-0 | Fax: 0316/7072-8
Email: pressedienst@fpoe-stmk.at
Internet: http://www.fpoe-stmk.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.