Wien (OTS) „Wir Freiheitliche finden den Antrag grundvernünftig, das freiwillige Sozialjahr auch in den Bereichen der Kultur und des Sports ableisten zu können. Hundertausende leisten in Österreich freiwillige und ehrenamtliche Dienste, wie in der Feuerwehr, in der Sanität oder der Bergrettung. Nicht nur die Aufgabe selbst, sondern auch der soziale Faktor der Gemeinschaft und eine gewisse Berufsorientierung, ist für unsere Jugend von großer Bedeutung“, so der freiheitliche Bildungssprecher NAbg. Hermann Brückl in seinem Debattenbeitrag.

„Umso unverständlicher ist es, dass ÖVP und Grüne diesem Antrag nicht folgen werden, obwohl der grüne Vizekanzler und Sportminister Kogler eben in der Fragestunde des Parlaments zu einem solchen Plan seine Zustimmung gab. Gerade in der Zeit der Corona-Krise ist es wichtig, unserer Jugend eine Orientierung bieten zu können“, erklärte Brückl, der ÖVP und Grüne aufforderte, diesem Antrag zuzustimmen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.