Sofortige Öffnung der Gastronomie, Hotellerie, Kulturbetriebe und Freizeiteinrichtungen – Darmann lehnt Malle-Forderung nach bevorzugter Impfung von Politikern klar ab

Klagenfurt (OTS) „Kärnten muss endlich aufsperren!“ Diese Forderung richtet der Kärntner FPÖ-Landesparteichef Klubobmann Gernot Darmann an die Bundesregierung und SPÖ-Landeshauptmann Peter Kaiser anlässlich der heutigen Beratungen in Wien. „Wir fordern seit gut einem Jahr, dass man bei Maßnahmen, die das Leben der Bürger einschränken, nicht nur auf die trügerische Zahl der positiven Tests aufzubauen hat, sondern endlich aussagekräftige Parameter heranzuziehen sind. Eine sofortige Öffnung der Gastronomie, Hotellerie, Kulturbetriebe und Freizeiteinrichtungen ist dringend notwendig, um den Betrieben endlich wieder Einkommen zu ermöglichen. Gerade unsere Gastronomen und Hoteliers haben schon letztes Jahr bewiesen, dass sie durch die Einhaltung der nötigen Schutzmaßnahmen Clusterbildungen verhindern konnten“, erklärt Darmann.

Darmann betont, dass Ankündigungen, es könnte bald Öffnungsschritte geben, zu wenig sind. „Die Bevölkerung verlangt positive Beschlüsse für eine entsprechende Perspektive und Planbarkeit! Es ist seitens der Kurz-Bundesregierung zutiefst verantwortungslos, dass sie ihre sich wiederholenden Fehleinschätzungen rund um die Verordnung von Lockdowns zuzudecken versucht, indem weiter entgegen jedem Hausverstand der Arbeitsmarkt sowie Wirtschaft, Bildung und Kultur für das massive Versagen der Bundesregierung drangsaliert werden“, so der FPÖ-Chef.

Klar abgelehnt wird von Darmann die heutige Forderung von ÖVP-Klubobmann Malle, dass Politiker bevorzugt geimpft werden sollen. „Wir brauchen keine Privilegien für Politiker, während viele andere Berufsgruppen und Bürger, die für sich eine Impfung haben wollen, warten müssen und oft die Terminvergabe nicht einmal funktioniert! Wenn’s um die eigene Corona-Impfung von ÖVP-Politikern geht, macht die ÖVP Kärnten den Mund auf. Ansonsten scheint es die selbsternannte jedoch abgedankte Wirtschaftspartei nicht mehr zu geben, denn seit einem Jahr nickt die Kärntner Filialpartei der Bundes-ÖVP jeden Anschlag auf Wirtschaft und Arbeitsmarkt stillschweigend ab“, so Darmann abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Kärnten
0463/56 404



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.