Klagenfurt (OTS) Eine klare Ablehnung der deutlichen Erhöhung der NoVA durch die ÖVP-Grüne-Bundesregierung kommt heute vom Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Gernot Darmann. „Unsere Familien mit Kindern, die natürlich größere Autos benötigen, die Pendler, die Kleinunternehmer und die Wirtschaft an und für sich werden die Verlierer dieser Maßnahmen sein. Statt in diesen Bereichen wirksame Unterstützungsmaßnahmen zu setzen, die jetzt dringender denn je notwendig wären, werden durch Kurz und Kogler neue Belastungen erfunden. Die Autofahrer und Pendler müssten endlich entlastet, statt immer weiter belastet werden. Wenn die Normverbrauchsabgabe schon in die politische Diskussion gezogen wird, dann sollte sie generell abgeschafft werden“, betont FPÖ-Chef Darmann, der auch darauf verweist, dass die Automobil-Branche spätestens seit der Corona-Krise ohnehin bereits massiv zu kämpfen hat.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Kärnten
0463/56 404



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.