Autofahrerabzocke beenden – Wirtschaft stärken

St. Pölten (OTS) Pünktlich zur morgigen Erhöhung der NoVA forderte der freiheitliche Verkehrssprecher LAbg. Dieter Dorner aus Niederösterreich einmal mehr die generelle Abschaffung dieser Steuer. „Die Bundesregierung soll nicht die NoVA erhöhen, sondern ersatzlos abschaffen“, so Dorner.

Diese Autofahrer-Strafsteuer sei außer teuer nur teuer und schädige die ohnehin durch Corona angeschlagene Wirtschaft noch mehr, so Dorner, der auf die tausenden klein- und mittelständischen Unternehmen verwies, die auf ihre Lieferwägen angewiesen seien. Im flächengrößten Bundesland Niederösterreich sei die Situation eine andere als in Wien, zeigte Dorner wenig Verständnis für die Verkehrsphantasien der Grünen Bundesministerin Gewessler.

„Die Schreibtischpolitiker in Wien müssen verstehen lernen, dass ein Großteil unserer Landsleute auf ein Auto angewiesen ist. Nicht, weil es so lustig ist, sondern weil die Niederösterreicher ihr Auto brauchen, um von A nach B zu kommen, um den täglichen Einkauf zu erledigen, um die Kinder zum Sport zu bringen, um zum Arzt zu fahren und vor allem, um selbst in die Arbeit zu gelangen. Wer also unserer Bevölkerung die Notwendigkeit eines Autos abspricht, der hat keine Ahnung von den Lebensrealitäten und weiß nicht, wie die Infrastruktur in Niederösterreich aussieht“, kritisierte Dorner.

„Mit der empfindlichen Erhöhung der NoVA wird vielen Landsleuten der Erwerb eines Autos nun verunmöglicht, bzw massiv erschwert. Und das ohne jeglichen Zusatznutzen“, betonte Dorner. „Diese autofahrer- und leistungsfeindliche Massensteuer muss gestrichen werden. Mit der Abschaffung der NoVA können wir damit auf einen Schlag mehr als eine Million Niederösterreicher, Unternehmer, Arbeitnehmer, Familien, also unsere Leistungsträger im Land, von einer gewaltigen Steuerlast befreien. Dadurch bleibt unseren Landsleuten auch wieder mehr Netto vom Brutto über, was Mehrausgaben im privaten Konsum bedeutet und unsere Wirtschaft ankurbelt“, erklärt Dorner. Das wäre im Gegensatz zu Steuererhöhungen eine echt sinnvolle Maßnahme um unsere Wirtschaft nach den Einbußen durch die Corona-Lockdowns wieder auf Vordermann zu bringen“, sagte Dorner.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Pressereferat
T:02742/9005 13703,
presse-noe@fpoe.at
www.fpoe-noe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.