Causa Heumarkt dürfte nur die Spitze des Eisberges an grüner Packelei sein

Wien (OTS) „Die aktuellen vom Nachrichtenmagazin ‚Profil‘ aufgedeckten Chats zwischen den Wiener Grünen und dem Bauunternehmer Tojner zum Heumarkt-Projekt zeigen ein Sittenbild sondergleichen auf. Das erinnert an ‚paste and copy‘ der Vereins- und Spendenprofis der türkisen ÖVP und dürfte anscheinend auch bei der grünen Familienplanung in der Bau- und Glückspielbranche gut geklappt haben“, reagierte heute der freiheitliche Fraktionsvorsitzende im Ibiza-Untersuchungsausschuss NAbg. Christian Hafenecker, MA.

„Wenn man bedenkt, wieviel Flächen in Wien unter Druck der Grünen versiegelt wurden, muss man vermuten, dass die Causa Chorherr nur die Spitze des Eisbergers an grüner Packelei darstellt. Gleiches wiederholt sich nun auch in der Klimadiskussion und der E-Mobilität. Es wäre interessant, wieviel Geld diverse Automobilhersteller schon in das grüne Umfeld von Ministerin Gewessler gepumpt haben“, so Hafenecker und weiter: „Bemerkenswert ist auch, dass Bundespräsident Van der Bellen in diesem Sumpf nicht unerwähnt bleibt – auch seine Rolle muss genauestens untersucht werden. So wirft auch die Finanzierung seines Wahlkampfes, unterstützt von dubiosen PR-Aktionen, bis heute viele ungeklärte Fragen auf.“

„Ob Justizministerin Zadic ein weisungsungebundenes Verfahren garantieren kann, ist natürlich mehr als fraglich. So müsste nun die ÖVP mit demselben Argument, keine Ermittlungen gegen die eigene Partei führen zu können, mit dem man FPÖ-Innenminister Herbert Kickl aus dem Amt bugsierte, jetzt auch den Rücktritt von Zadic einfordern. Denn diese hat via Weisungsrecht tatsächlich die Möglichkeiten, Verfahren massiv zu beeinflussen“, hob Hafenecker hervor.

„Das alles gibt Aufschluss darüber, dass das schwarz-grüne Netzwerk schon seit langem gesponnen wurde. Van der Bellen, Chorherr, Brandstätter Pilnacek – überall haben sie ihre Spuren in dubiosen Machenschaften in unserer Republik hinterlassen. Deshalb werden wir Freiheitliche die Möglichkeiten eines umfassenden Korruptions-Untersuchungsausschusses prüfen. Der türkis-grüne tiefe Staat muss schnellstmöglich rückabgewickelt werden!“, betonte Hafenecker mit Nachdruck.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.