Wien (OTS) „Nach den laut aktuellen Medienberichten neu aufgetauchten Chats zwischen Sebastian Kurz, Gernot Blümel und ÖBAG-Chef Thomas Schmid ist offensichtlich, wie der Bundeskanzler und seine türkisen Freunde die totale Machtübernahme in der Republik minutiös vorbereitet haben. Hier wird ein Sittenbild der türkisen Heuchelei dargestellt, für das sich Kurz, Blümel und seine ganze Truppe schämen sollten“, so der freiheitliche Fraktionsführer im U-Ausschuss, NAbg. Christian Hafenecker.

Hafenecker verweist darauf, dass die SMS-Protokolle zwischen den Beteiligten, in denen Sebastian Kurz dem ÖBAG-Chef Schmid unter anderem schreibt „Kriegst eh alles, was du willst“ dem U-Ausschuss noch nicht vorliegen und daher davon auszugehen sei, dass noch weitere Enthüllungen folgen werden. „Nach den aktuellen Veröffentlichungen werden zahlreiche Rücktritte unumgänglich sein. Ich fordere in einem ersten Schritt die sofortige Abberufung von ÖBAG-Alleinvorstand Schmid. Dieser ist nach seinen Skandalen untragbar und darf die staatliche Beteiligungsholding nicht mehr führen. Aber auch die Rücktritte und Kurz und Blümel werden unumgänglich sein“, betont Hafenecker.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.