Rendi-Wagner und Kaiser müssen umgehend Konsequenzen setzen und SPÖ-Knes ausschließen

Wien (OTS) Empört zeigte sich heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Christian Hafenecker über eine skandalöse Wählerbeschimpfung durch den SPÖ-Nationalratsabgeordneten Wolfgang Knes. Knes listet in einem Facebook Posting zuerst Lügen über die Bundesregierungen auf und meint dann anschließend, alle freiheitlichen Wähler hätten eine „schwere Krankheit“. „Diese weitere skandalöse Entgleisung eines SPÖ-Nationalratsabgeordneten muss zu umgehenden Konsequenzen führen. SPÖ-Chefin Rendi-Wagner und SPÖ-Landeshauptmann Kaiser sind jetzt gefordert und müssen Knes sofort aus Parlamentsklub und Partei ausschließen“, fordert Hafenecker.

„Einmal mehr zeigt sich, dass die SPÖ nicht an Sachpolitik interessiert ist, sondern ihre schmutzigen Silberstein-Methoden konsequent weiterführt. Die Wählerinnen und Wähler haben genug von dieser Politik. Rendi-Wagner soll in ihrer Chaostruppe endlich durchgreifen und konstruktiv im Interesse der Menschen und des Landes arbeiten“, so Hafenecker.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.