ÖVP und Grüne weigerten sich im Dauerlockdown, arbeitslosen Tourismusmitarbeitern die Nettoersatzrate zu erhöhen!

Wien (OTS) „ÖVP und Grüne haben sich beharrlich geweigert den arbeitslosen Mitarbeitern im Tourismusbereich im Lockdown, der vom 2. November 2020 bis zum 19. Mai 2021 andauerte, die Nettoersatzrate von 55 auf 70 Prozent zu erhöhen. Dadurch mussten sehr viele qualifizierte Mitarbeiter überhaupt die Branche wechseln, um ihre Familien ernähren zu können. Aus diesem Grund bekommen aber jetzt auch sehr viele Betriebe kein qualifiziertes Personal mehr am Arbeitsmarkt und müssen oft zwei oder sogar drei Ruhetage einlegen, weil sie eben die notwendigen Mitarbeiter nicht haben“, so heute FPÖ-Tourismussprecher NAbg. Gerald Hauser.

„Wir wollten die Nettoersatzrate auf 70 Prozent für die Arbeitslosen beziehungsweise für die Notstandshilfebezieher im Tourismusbereich erhöhen, aber die Regierungsparteien haben diese Forderung im Parlament permanent abgelehnt. Daher haben sehr viele qualifizierte Mitarbeiter dem Tourismus den Rücken kehren müssen. ÖVP und Grüne haben mit ihren überzogenen Corona-Maßnahmen in Wahrheit im Tourismusbereich ein Desaster angerichtet“, so Hauser und weiter: „Vor allem muss man aber nun aufpassen, dass sich dieser Exitus aus der Tourismusbranche nicht weiterfortsetzt, weil dann müssten weitere Betriebe zusperren. Es darf daher keinen Lockdown mehr geben, denn diese verheerend Zusperrpolitik der Regierung hat ohnehin schon tausende Gastronomie- und Tourismusbetriebe, deren Mitarbeiter und Zulieferer in den Ruin getrieben.“

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.