Entschädigungszahlungen für die Privatvermieter bis zehn Betten erst durch unsere parlamentarischen Initiativen erreicht!

Wien (OTS) „Der Entschädigungsanspruch für alle touristischen Vermieter mit mehr als zehn Betten konnte wegen der beharrlichen Weigerung der schwarz-grünen Regierung erst nach 13 Monate erreicht werden (Ausfallbonus 25 Prozent ab 1. November 2020). Überdies flossen nahezu noch keine Gelder an diese Unternehmer, weil das Ansuchen für diese Entschädigungszahlungen von ÖVP und Grünen viel zu kompliziert und unübersichtlich konzipiert wurde – das ist derzeit das große Problem in diesem Bereich“, sagte heute FPÖ-Tourismussprecher NAbg. Mag. Gerald Hauser zur laufenden Diskussion zwischen SPÖ und ÖVP um die Corona-Hilfen für Privatzimmervermieter.

Weiters merkte Hauser an, dass es die FPÖ mit ihren zahlreichen parlamentarischen Initiativen war, die die Entschädigungszahlungen für die Privatvermieter bis zehn Betten erreicht hat. „Anfänglich haben ÖVP und Grüne auf die 40.000 Privatvermieter ohnehin gänzlich vergessen. Wir haben dann im Parlament erreicht, dass diese überhaupt eine Entschädigungszahlung bekamen. So wurde über den Härtefallfonds eine durchschnittliche Entschädigung für einen Privatvermieter von 1.300 Euro ausbezahlt und beim Umsatzersatz lag der Betrag bei 3.700 Euro“, erklärte Hauser.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.