Wien (OTS) „NEOS-Krisper versuchte heute bei einer Pressekonferenz ihre ohnehin sehr magere und inhaltsleere Kritik an Innenminister Herbert Kickl mithilfe eines Grafik-Künstlers aufzufetten. Mit dieser eigenwilligen Aktion hat auch sie rechtzeitig zu Faschingsbeginn erkannt, dass das künstlich skandalisierte Thema BVT nur noch ein Fall für das Oppositionskabarett ist“, so der freiheitliche Fraktionsführer im BVT-Untersuchungsausschuss NAbg. Hans-Jörg Jenewein.

„Die NEOS sehen ihre Felle davonschwimmen und nun suchen sie verzweifelt neue Wege, um die aus dem Hut gezauberten Vorwürfe gegen den Innenminister kompensieren zu können. Vielleicht wäre es überhaupt gleich sinnvoller bei der nächsten Pressekonferenz einen Zauberer a la Tintifax zu engagieren“, schlug Jenewein vor.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.