„Auswahl per Umfrage“ im Kulturministerium Usus?

Wien (OTS) Im Zusammenhang mit der Bestellung von Bogdan Roscic zum neuen Direktor der Wiener Staatsoper kündigte FPÖ-Kultursprecher NAbg. Dr. Walter Rosenkranz eine parlamentarische Anfrage an: „Wie Roscic im Ö1-Mittagsjournal zugegeben hat, wurde er, ohne sich vorher beworben zu haben, einfach darauf angesprochen, ob er Staatsopern-Direktor werden will. Das ist doch ein äußerst fragwürdiges Auswahlverfahren für eine der Spitzenpositionen der heimischen Kulturlandschaft.“ Wenn das Kulturministerium bei Postenbesetzungen so vorgehe, könne man sich aufwändige Ausschreibungen ja gänzlich ersparen. „Mit unserer Anfrage werden wir die Besetzungspraktiken des Kulturministeriums abfragen und erwarten uns davon viele Aufschlüsse“, so Rosenkranz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.