Beteiligte Ausländer sind samt Familie abzuschieben – jene mit Staatsbürgerschaft sollen nicht nur streng bestraft werden, sondern auch Sozialarbeit leisten

Wien (OTS) FPÖ-Bundesparteiobmann NAbg. Norbert Hofer zeigt sich nach den Krawallen in der Silvesternacht in Wien besorgt über das völlige Fehlen von Respekt vor der Exekutive und die tollwütige Gewaltbereitschaft des Mobs. Es handelte sich bei den Tätern offenbar um junge Muslime, wie die auf Videos dokumentieren „Allahu Akbar“-Rufe zeigen

Norbert Hofer: „Sofern es sich bei den Tätern um Ausländer handelt, sind sie nach der Bestrafung abzuschieben. Jene Krawallmacher mit österreichischer Staatsbürgerschaft sollen nicht nur streng bestraft werden, sondern sich auch selbst an der Reparatur der Schäden beteiligen. Außerdem ist festzustellen, welche Moscheen diese Herrschaften frequentieren und ob sie dort radikalisiert wurden.“

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.