Freiheitliche setzen alle Hebel in Bewegung um gegen im Raum stehende Leistungsreduktion am Spitalsstandort Bruck an der Mur vorzugehen.

Graz (OTS) Im Rahmen der heutigen Berichterstattung der Steirerkrone wurde bekannt, dass die Allgemeinchirurgie in Bruck an der Mur vor dem Aus steht. Sie soll im Rahmen einer größer angelegten Reform den politischen Zentralisierungsplänen der KAGes und der Landesregierung zum Opfer fallen. FPÖ-Bezirksparteiobmann NAbg. Hannes Amesbauer reagierte bereits mit völligem Unverständnis auf diese Entwicklung. In dieselbe Kerbe schlägt nun der freiheitliche Stadtparteiobmann und Brucker Gemeinderat Raphael Pensl. Er kündigt eine Petition an den Landtag Steiermark an und fordert eine Sondersitzung des Gemeinderates der Stadtgemeinde Bruck an der Mur. „Gerade die kommunalen Vertreter von SPÖ und ÖVP müssen bei ihrer schwarz-roten Landesregierung mit aller Vehemenz gegen dieses Schließungsvorhaben auftreten. Wir wollen gegen diese bürgerfeindliche Leistungsreduktion einerseits mittels Unterschriftenlisten der betroffenen Menschen im Rahmen einer Petition vorgehen und andererseits fordern wir die Abhaltung einer Sondergemeinderatssitzung. Das Ziel einer solchen Sitzung soll sein, dass über alle Fraktionen hinweg ein Antrag beschlossen wird, der sich klar gegen diesen gesundheitspolitischen Kahlschlag ausspricht. ÖVP und SPÖ haben über Jahre hinweg im Kampf gegen den Ärztemangel versagt und ihre einzige Antwort auf die nun bestehende Problematik ist offensichtlich die Schließung von ganzen Stationen und Abteilungen. Damit wird das gesundheitliche Leistungsspektrum in Bruck massiv abgewertet und das können wir keinesfalls kritiklos zur Kenntnis nehmen. SPÖ-Bürgermeister Koch sollte sofort mit Landeshauptmann-Stellvertreter Lang und ÖVP-Vizebürgermeisterin Kaltenegger mit Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß Kontakt aufnehmen und versuchen, die Landesregierung zur Raison zu bringen“, so der freiheitliche Kommunalpolitiker Raphael Pensl, der morgen bereits mit einer Unterschriftensammlung für die angekündigte Petition starten will.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Steiermark | Pressedienst
Conrad-von-Hötzendorf-Straße 58
8010 Graz
Tel.: 0316/7072-0 | Fax: 0316/7072-8
Email: pressedienst@fpoe-stmk.at
Internet: http://www.fpoe-stmk.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.