FP-Bautensprecher appelliert an SPÖ zur Rückkehr zur Sachlichkeit

Wien (OTS) „Die SPÖ verabschiedet sich von jeder Seriosität. Pamela Rendi-Wagner und Ruth Becher verschweigen, dass auch in Wien die Tilgung im sozialen Wohnbau zeitlich gestreckt wird“, verweist FPÖ-Bautensprecher NAbg. Mag. Philipp Schrangl auf den Bereich der SMART-Wohnungen.

„Hier wird unter roter Federführung die Darlehenslaufzeit gestreckt. Das soll Mehrbelastungen für die Bewohner verhindern – führt aber zu einem späteren Abfall auf die Grundmiete. Nichts anderes passiert im Rahmen der WGG-Novelle“, verweist Schrangl auf die Analogie zur Novelle des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes.

An diesem Beispiel zeige sich, wie unglaubwürdig die SPÖ bis hinauf zu Pamela Rendi-Wagner agiert. „Ich ersuche, zur Sachlichkeit zurückzukehren“, schließt Schrangl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.