Wien (OTS) Die Wiener FPÖ möchte Wiener Wohnen neu aufstellen. Dazu hat der nicht amtsführende FPÖ-Stadtrat Dominik Nepp heute, Freitag, bei einer Pressekonferenz mit dem FPÖ-Nationalratsabgeordneten Philipp Schrangl einen 4-Punkte-Plan vorgestellt. Ziel soll sein, „die Mietkosten im Gemeindebau zu senken und den Sanierungsstau aufzulösen“, so Nepp.

Die von der FPÖ geforderten vier Punkte zur „Neuaufstellung“ umfassen die Beaufsichtigung von Wiener Wohnen durch das Wirtschaftsministerium, die Umwandlung von Wiener Wohnen in eine reine Besitzholding sowie eine Mietsenkung um ein Drittel bei einer gleichzeitigen Sanierungsoffensive. Finanziert werden soll dies durch die Streichung sämtlicher Inseratengelder von Wiener Wohnen, fordert Nepp.

Weitere Informationen: FPÖ Klub Wien, Pressestelle, 01/4000-81799 (Schluss) wei

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Stadt Wien Presse- und Informationsdienst
Service für Journalist*innen, Stadtredaktion
01 4000-81081
www.wien.gv.at/presse



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.