Die Deutsche Handelskammer in Österreich (DHK) und die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) begrüßen die Erleichterungen im Grenzverkehr.

Ein möglichst freier Grenzverkehr ist für die bilateralen Beziehungen äußerst wichtig

Thomas Gindele, Hauptgeschäftsführer Deutsche Handelskammer in Österreich

Wien (OTS) Vorige Woche hat Deutschland die Quarantänebestimmungen für Einreisende aus Österreich gelockert, und auch in Österreich gibt es eine neue Verordnung, wonach deutsche Touristen und Geschäftsreisende unter bestimmten Auflagen wieder ohne Quarantänepflicht nach Österreich einreisen können. „Deutschland ist der wichtigste Wirtschaftspartner Österreichs und Österreich der achtwichtigste Wirtschaftspartner Deutschlands. Ein möglichst freier Grenzverkehr ist für die bilateralen Beziehungen äußerst wichtig“, betont Thomas Gindele, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Handelskammer in Österreich (DHK), die sich als deutsche Auslandshandelskammer (AHK) für die Verbesserung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Österreich einsetzt. Durch den Corona-bedingten eingeschränkten Grenzverkehr wurden nicht nur der Tourismus und bestehende Handelsbeziehungen beeinträchtigt, sondern es ist zudem das Neugeschäft praktisch zum Erliegen gekommen. „Dafür besteht nun wieder Hoffnung und der wechselseitige Abbau der Reiseeinschränkungen wird insbesondere den Tourismus in beiden Ländern beleben“, so Gindele.

Hoffnung für die Tourismuswirtschaft

Österreich ist das beliebteste Reiseziel der Deutschen: Mehr als ein Drittel der Gästenächtigungen in Österreich stammen von Touristen aus Deutschland. Die Anzahl der Nächtigungen betrug im Vorkrisenjahr 2019 laut Statistik Austria 57 Millionen. Deutschland ist damit sowohl im Sommer- als auch im Wintertourismus das wichtigste Herkunftsland für Österreich. Zugleich war und ist Deutschland das beliebteste ausländische Reiseziel der Österreicher. Für Deutschland ist Österreich einer der Top-5-Quellmärkte im Tourismus. So zählte das Statistische Bundesamt Deutschlands im Jahr 2019 mehr als 4,3 Millionen Übernachtungen aus Österreich.

Die Covid-19-Pandemie bedeutete eine tiefe Zäsur für die gesamte Reiseindustrie weltweit. Auch der Reiseverkehr von Österreich nach Deutschland brach 2020 nach 16 Rekordjahren in Folge um 57 Prozent ein. Allerdings waren bereits nach dem ersten Lockdown im Sommer 2020 schnell wieder Erholungstendenzen zu verzeichnen.

Die aktuellen Neuregelungen der Einreisebestimmungen geben Hoffnung für die Tourismuswirtschaft, denn die Reisebereitschaft steigt: 56,6 Prozent der Österreicher wollten in der jüngsten Umfrage der European Travel Commission vom Februar 2021 in den kommenden sechs Monaten gern oder sehr gern verreisen – der höchste Wert seit der ersten Umfragewelle vom August 2020. Dabei liegen europäische Auslandsziele mit 45 Prozent weit vorn, gefolgt von inländischen Reisezielen mit 34 Prozent und Fernreisezielen mit knapp zehn Prozent.

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), die als National Tourist Board weltweit für das Reiseland Deutschland wirbt, rechnet ob der gelockerten Reisebestimmungen nun auch wieder mit großem Interesse von österreichischen Touristen: „Das Reiseland Deutschland genießt laut der jüngsten Studie von Destination Brand hohe Vertrauens- und Sympathiewerte in Österreich. Dieses Renommee haben sich alle Leistungsträger der touristischen Wertschöpfungskette während der Krise hart erarbeitet – durch professionelle Sicherheitsmaßnahmen, wie moderne Luftreinigungssysteme, Hygieneprotokolle, Echtzeit- Besuchererfassung und -lenkung sowie kontaktarme Check-Ins, und vor allem eine umfassende Digitalisierung. In Verbindung mit der steigenden Reiselust, der unkomplizierten Anreise mit dem eigenen Pkw, per Flug oder Zug stehen die Chancen gut, dass die touristische Nachfrage aus Österreich nach Deutschland zügig wieder einsetzt. Ein ungehinderter Personenverkehr ohne Einschränkungen und Quarantäne-Auflagen ist essenziell, damit sich aus Reisewünschen reale Reisetätigkeit entwickelt.“

Rückfragen & Kontakt:

TextHelden – Agentur für Text, Video und PR
Elisabeth Eigruber
+436705065644
eigruber@texthelden.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.