Wien (OTS/SK) Weibliche Genitalverstümmelung gibt es seit über 5000 Jahren, die Vereinten Nationen wollen diese Praxis innerhalb einer Generation überwinden. Anlässlich des Internationale Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung am 6. Februar rufen sie dazu auf diese Praxis bis 2030 weltweit zu beenden. Wie steht es in Österreich um die Bekämpfung von Genitalverstümmelung? Das European Institute for Gender Equality (EIGE) veröffentlicht am 6. Februar 2021 einen Länderbericht, in den Director Caroline Scheele exklusive Einblicke gewähren wird. ****

Online-Pressegespräch mit:

  • Petra Bayr ist Abgeordnete zum Nationalrat und Gründerin der österreichischen Plattform gegen weibliche Genitalverstümmelung – stopFGM. Sie ist auf europäischer und internationaler Ebene zum Thema aktiv.
  • Caroline SCHEELE ist seit 2020 Director of the European Institute for Gender Equality (EIGE)

Das Gespräch findet in englischer Sprache auf GoToMeeting statt. Bei Anmeldung erhalten Sie den Link zum Pressegespräch. Anmeldungen unter: elisabeth.schinzel@parlament.gv.at

Zeit: Freitag, 5. Februar 2021, 10 bis 11 Uhr,
Ort: Wien, Österreich

Weitere Informationen: http://www.stopfgm.net; https://eige.europa.eu

(Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.