Die neue CD unter der Leitung von Salesianerpater und Liedermacher Rudolf Osanger SDB erscheint am 26. Oktober 2019.

Wien (OTS) Musik und Gesang zeichnen die Salesianische Jugendbewegung in Österreich in besonderer Weise aus. Das viele Engagement und die Begeisterung sind mit und auf der neuen CD „Freude verbindet“ zu hören.

Bestellmöglichkeit: Eine CD kostet 12.50 EUR (zuzüglich Versandkosten)
www.donbosco.at und 01/87839-522 sowie info@donbosco.at

Tipp: Sehr gerne senden wir Freiexemplare für die Redaktion oder zum Verlosen!

Zusammen mit Salesianerpater Rudolf Osanger, dem zweifachen CD-Herausgeber, haben Carina Baumgartner, die Don Bosco Schwestern Elisabeth Siegl und Sylvia Steiger mit Pater Johannes Haas die Durchführung dieses musikalischen Projektes initiiert. Die Künstlerinnen und Künstler sagen: „Wir hoffen, dass sich die Hörerinnen und Hörer von der Botschaft anstecken lassen und die Musik genießen.“

Mit einem Konzert wird die CD am 26. Oktober 2019 um 19 Uhr im Salesianum, Hagenmüllergasse 31, 1030 Wien präsentiert.
Der erste Teaser macht neugierig:
https://youtu.be/gbZS6ienIr0

Cover und Foto (honorarfrei)

“Ein Haus ohne Musik ist wie ein Körper ohne Seele.” Don Bosco

Viele Lieder aus eigener Feder wurden zusammengetragen und die schönsten davon für die neue CD ausgewählt. Mit viel Spaß an der Freude haben sich junge Menschen aus der Salesianischen Jugendbewegung mit ihren Stimmen und ihrem instrumentalen Können zusammengetan. In fünf Tagen wurden 14 Lieder im Aufnahmestudio von 21 Musikerinnen und Musikern aufgenommen.

Freude und Fröhlichkeit sind Grundhaltungen des Lebens, die der heilige Johannes Bosco in besonderer Weise gelebt und vorgezeigt hat. Zu Recht trägt die CD den Titel „Freude verbindet“, denn die Freude an der gemeinsamen Sache hat alle verbunden.

Don Bosco: Priester, Jugendapostel und Streetworker Gottes

Don Bosco war Jugendapostel, Pädagoge, Zauberkünstler, Schriftsteller, Sozialarbeiter, begeisterter Priester und Ordensgründer. In der italienischen Industriemetropole Turin begegnete er arbeitslosen und sozial entwurzelten Jugendlichen. Er holte sie von der Straße und nahm sie in seinem „Oratorium“, einem offenen Jugendzentrum, auf. Für die Erziehung von Kindern und Jugendlichen betrachtete er vier Elemente als wesentlich: Geborgenheit, Freizeit, Bildung und Glaube. 1888 starb Johannes Bosco. Er wurde 1934 heiliggesprochen und wird weltweit als Schutzpatron der Jugend verehrt.

Sein Erbe tragen die Salesianer und die Don Bosco Schwestern weltweit in 132 Ländern weiter. Ihr Motto ist dabei: Damit das Leben junger Menschen gelingt!

Rückfragen & Kontakt:

Salesianer Don Boscos
Mag. Sophie Lauringer
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43/1/878 39-520
presse@donbosco.at
http://www.donbosco.at
St. Veit-Gasse 25, 1130 Wien

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.