Licht für die Welt präsentiert Toolkit zur Behandlung von Grünem Star in Afrika

Wir sind stolz, das erste umfassende Glaukom Toolkit für die Behandlung in afrikanischen Ländern zu veröffentlichen. Unser Ziel ist, Blindheit durch Glaukom so weit wie möglich in Afrika zu verhindern

Rupert Roniger, internationaler Geschäftsführer Licht für die Welt

Wien (OTS) Wer an Glaukom erkrankt, merkt es meist, wenn es schon zu spät ist. PatientInnen haben üblicherweise weder Schmerzen noch andere schnell offensichtliche Symptome. Weil es in vielen Regionen Afrikas keine Routineuntersuchungen gibt, bleibt die Krankheit unerkannt. So sind 90% aller Erkrankten auf einem Auge erblindet, wenn sie ärztliche Hilfe suchen.

Licht für die Welt präsentiert heute ein Toolkit für die Früherkennung: Es unterstützt bei der klinischen Diagnose und informiert, wie und mit welchen Instrumenten Glaukom möglichst früh erkannt und rasch behandelt werden kann.

Wir sind stolz, das erste umfassende Glaukom Toolkit für die Behandlung in afrikanischen Ländern zu veröffentlichen. Unser Ziel ist, Blindheit durch Glaukom so weit wie möglich in Afrika zu verhindern“, betont Rupert Roniger, internationaler Geschäftsführer von Licht für die Welt.

Das Glaukom Toolkit ist im Rahmen des länderübergreifenden Programmes “Addressing Challenges of Glaucoma – the Silent Thief of Sight“ mit Unterstützung der Else Kröner-Fresenius-Stiftung entstanden. Das Programm hat zum Ziel die Behandlung von Glaukom in Burkina Faso, Mosambik und Äthiopien zu verbessern. Das Toolkit wird in ganz Afrika südlich der Sahara hilfreich sein.

Glaukom schädigt den Sehnerv

Der Begriff Glaukom fasst mehrere Augenkrankheiten zusammen. Sie alle schädigen den Sehnerv, wodurch das Gesichtsfeld, der Sehbereich, den man sieht ohne die Augen zu bewegen, eingeschränkt wird. Viele an Glaukom erkrankte Menschen bleiben unbehandelt und erblinden. Ist der Sehnerv einmal geschädigt, ist die Sehkraft für immer verloren. Einzig Früherkennung kann vor dem Erblinden schützen. Glaukom ist unter den Hauptverursachern für Blindheit weltweit. In afrikanischen Ländern mit unzureichender Gesundheitsversorgung ist es besonders schwierig, Glaukom zu vermeiden.

Weitere Informationen:

Online Präsentation heute um 12:00 GMT (englisch)

Hier geht es zum Toolkit (PDF Dokument)

Fotos

Rückfragen & Kontakt:

Natalie Plhak
Pressesprecherin Licht für die Welt
+ 43 664 546 824 1
n.plhak@light-for-the-world.org

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.