Die Klima- und Energiestrategie der Bundesregierung ist für wirksamen Klimaschutz absolut unzureichend!

Im Pariser Klimaabkommen haben sich alle Staaten verpflichtet, die globale Erwärmung bei 2 Grad zu begrenzen. Wenn alle bisher versprochenen Maßnahmen umgesetzt werden, steigt die Erderwärmung jedoch bis 2100 um mindestens 3 Grad, d.h. ohne massive zusätzliche Anstrengungen sind weltweit, weitreichende und unumkehrbare Schäden wahrscheinlich.

Österreich hat sich von 2005 bis 2030 zu einer Emissionsreduktion um 36% verpflichtet. Bis 2050 ist ein nahezu vollständiger Ausstieg aus fossilen Energieträgern (Kohle, Öl, Gas) notwendig. Mit den bisherigen Maßnahmen ist mit einer massiven Zielverfehlung in 2030 zu rechnen.

Die österreichische Bundesregierung hat daher am 28.5.2018 die  Endfassung der Klima- und Energiestrategie vorgelegt.

Diese ist leider absolut unzureichend weil:

  • die Strategie zwar viele Überschriften beinhaltet, aber weitgehend unklar bleibt wie die Ziele erreicht werden sollen
  • die Ziele insgesamt zu gering sind, um das 2-Grad-Ziel zu erreichen
  • die Finanzierung der Maßnahmen gänzlich unklar bleibt.

Führende österreichische Umweltschutzorganisationen und Klimaforscher sehen die Klimastrategie sehr kritisch.

Eine ausführliche Begründung, warum die Klimastrategie der Bundesregierung absolut unzureichend ist, finden Sie hier.

Daher startet Future Aid auf der Kampagnenplattform mein#aufstehn eine Online-Petition an die Bundesregierung für wirksamen Klimaschutz!

Der Verein „Future Aid – Die Zukunft braucht unsere Hilfe!“ ist eine private Non-Profit-Initiative mit dem Ziel unsere Zukunft zu verbessern!

 Das Ziel von Future Aid besteht darin die Zivilgesellschaft zu motivieren sich für die entscheidenden Zukunftsthemen zu engagieren. Future Aid will dies erreichen, indem die wesentlichen Zukunftsthemen wissenschaftlich hochwertig, aber gleichzeitig leicht verständlich aufbereitet werden. Durch verbessertes Wissen sollen die Menschen befähigt werden, bewusstere Entscheidungen bei politischen Wahlen zu treffen. Darüber hinaus will Future Aid für die wichtigsten Zukunftsthemen auch konkrete Problemlösungen ausarbeiten. Der Verein wurde am 3.1.2018 gegründet.

 Rückfragen & Kontakt:

Future Aid – Die Zukunft braucht unsere Hilfe! Verein für politische Bildung. ZVR: 1428243417

Mag. Peter Jöchle (Obmann)

+43(664)3143748 (MO-FR 18:00-19:00)

peter.joechle@future-aid.at

http://www.future-aid.at

  • Future Aid - Die Zukunft braucht unsere Hilfe! Verein für politische Bildung. ZVR: 1428243417

    Mag. Peter Jöchle (Obmann)

    Wiethestrasse 31, 1220 Wien

    +43(664)3143748 (MO-FR 18:00-19:00)

    peter.joechle@future-aid.at

    http://www.future-aid.at