Erst 60 von 450 Verfahren abgeschlossen – Staatsbürgerschaft wertvolles Gut und wichtiges integrationspolitisches Instrument

Wien (OTS) „Die österreichische Staatsbürgerschaft ist exklusiv. Doppelstaatsbürgerschaften sind grundsätzlich verboten und wer sich im Nachhinein eine zweite Staatsbürgerschaft beschafft, muss mit Konsequenzen rechnen. Allerdings verlaufen die Verfahren der zuständigen Einwanderungsbehörde MA35 nur sehr schleppend. Wir fordern hier mehr Tempo und Engagement von der Stadt Wien“, so der Verfassungssprecher der neuen Volkspartei Wien, Patrick Gasselich, und die Integrationssprecherin Caroline Hungerländer. Laut einem Medienbericht wurden erst 60 von 450 Verfahren abgeschlossen.

„Die Entscheidung, die österreichische Staatsbürgerschaft zu behalten, und damit auf eine andere Staatsbürgerschaft zu verzichten, ist auch ein wichtiger integrationspolitischer Schritt“, so Integrationssprecherin Hungerländer und weiter: „Schließlich ist Staatsbürgerschaft ein wertvolles Gut und ein wichtiges Instrument, das am Ende eines erfolgreichen Integrationsprozesses verliehen werden soll, und nicht am Anfang, wie die SPÖ das möchte.“ Sich über die Hintertür wieder eine zweite Staatsbürgerschaft zu besorgen, ist inakzeptabel und muss deshalb zu entsprechenden Konsequenzen führen.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Kommunikation & Presse
+43 664 434 01 26
https://neuevolkspartei.wien



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.