Gibson Innovations Austria GmbH hat am 18 Mai 2018, den Antrag auf Insolvenz beim Handelsgericht gestellt. Am 22. Mai wird das Handelsgericht Wien voraussichtlich das Insolvenzverfahren über die Gibson Innovations Austria GmbH eröffnen. Das Handelsgericht Wien bestellt einen Insolvenzverwalter.

Gibson Innovations war für die Entwicklung sowie den Vertrieb von Audio/Video-Produkten der Marke Philips verantwortlich. Dies beinhaltet unter anderem Kopfhörer, Audio Systeme, Sound Bars, Video Produkte, DECT Telefone sowie Audio/Video Zubehör.

Seit Juni 2014 war dieser ehemalige Geschäftsbereich von Koninklijke Philips Nederland eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Gibson Innovations Netherlands B.V., die wiederum eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Gibson Innovations Limited (Hong Kong) war. Gibson Innovations Netherlands B.V. reichte am 15. Mai 2018 einen Konkursantrag in den Niederlanden ein und Gibson Innovations Limited (Hong Kong) eröffnete am 2. Mai 2018 ein freiwilliges Liquidationsverfahren nach Hongkonger Recht.

Der Geschäftsbetrieb von Gibson Brands Musikinstrumente ist von dieser Maßnahme nicht betroffen. Gibson Brands hat kürzlich angekündigt, das Unternehmen auf die Herstellung von erstklassigen Musikinstrumenten und professionellen Audioprodukten sowie auf die Weiterentwicklung des Portfolios der weltweit bekannten Marken Gibson und Epiphone zu fokussieren, indem es sich auf seine Kerngeschäftsbereiche konzentriert. Die Gesellschaft hat eine „Restrukturierungsunterstützungsvereinbarung“ mit Inhabern von mehr als 69,0% der 8,875% Senior Secured Notes, fällig 2018, und ihren Hauptaktionären abgeschlossen, die den Weg für die weitere Finanzierung und den Betrieb des Musikinstrumentengeschäfts sowie einen Kontrollwechsel zu Gunsten dieser Inhaber frei gibt.

  • : GIBSON INNOVATIONS AUSTRIA GMBH
    Gutheil-Schoder-Gasse 8-12
    A-1100 Wien, Austria
    henry.juszkiewicz@gibson.com
    T +43 (1) 66 500 51 – 0