VP-Antrag wird im Umweltausschuss behandelt

Wien (OTS) Im Zuge der heutigen Sitzung des Wiener Landtags wurde ein Antrag der neuen Volkspartei Wien zum Naturerholungsgebiet Hörndlwald eingebracht. Konkret soll die bestehende Widmung endlich auf Schutzgebiet Wald- und Wiesengürtel geändert werden, damit keine Bebauung möglich ist. Darüber hinaus soll die höchste naturschutzrechtliche Unterschutzstellung für das Areal veranlasst werden. „Dadurch soll jegliche Verbauung dieses Naturjuwels in Zukunft verhindert werden“, so der Hietzinger Gemeinderat Michael Gorlitzer und Umweltsprecher Josef Mantl. Der eingebrachte Antrag wurde einstimmig von allen Parteien angenommen und wird nun im Umwelt- als auch im Planungsausschuss behandelt. „Dadurch ist ein wichtiger Schritt geschafft“, so Gorlitzer weiter.

Der Hörndlwald ist ein beliebtes Naherholungsgebiet im Westen Wiens und für Flora und Fauna einzigartig. „Auch nur daran zu denken, dieses Gebiet zu be- oder verbauen, ist fahrlässig und muss unter allen Umständen verhindert werden“, so Mantl. „Wir bleiben weiter hartnäckig und werden uns dafür stark machen, dass uns der Hörndlwald als unverbautes Naturjuwel erhalten bleibt! Nur schöne Bänke aufzustellen ist seitens der Stadt zu wenig, hier braucht es endlich ein klares Bekenntnis und konkrete Handlungen“, so Gorlitzer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Mag. Johanna Sperker
Stv. Leitung Kommunikation & Presse
+43 664 859 5710
johanna.sperker@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.