[ad_1]

GRAS Salzburg setzt auf eine klimaneutrale Uni, echte Chancengleichheit und eine Überwindung der Coronakrise

Salzburg (OTS) Mit Laura Reppmann (22) und Mario Steinwender (21) startet die GRAS Salzburg mit einer hochkarätigen Doppelspitze in die ÖH Wahl. Beide sind bereits in der ÖH aktiv und leiten dort die Referate für feministische Politik und Organisation. “In unserer Arbeit konnten wir die Struktur der ÖH bereits kennenlernen und uns mit der Vertretungsarbeit vertraut machen”, so Laura Reppmann. Mario Steinwender ergänzt: “Wir haben in den vergangenen Monaten bereits viele Projekte umsetzen können. Das möchten wir nun fortführen.” Das Spitzenduo folgt auf Keya Baier, die bei der vergangenen ÖH Wahl Spitzenkandidatin in Salzburg war und nun bundesweit für die GRAS bei der ÖH Wahl 2021 antritt. “Ich bin hoch erfreut und stolz, dass zwei so kompetente und engagierte Aktivist_innen meine Arbeit in der ÖH weiterführen werden!” sagt Baier dazu.

Unter dem Motto “GRAS hilft” will die GRAS Salzburg den Studierenden der Uni Salzburg in einer Zeit der Krisen wieder eine Perspektive geben. “Während der Coronakrise konnte die ÖH Salzburg unter Führung der GRAS viel für die Studierenden tun. Nun heißt es, aus der Krise zu lernen und die Uni endlich zu digitalisieren. Gute Distanzlehre und eine vollständige digitale Ausstattung dürfen nicht länger warten!” erklärt Reppmann. “Wir dürfen nicht zulassen, dass wir von Corona gleich in die nächste Krise stürzen. Die Klimakrise wartet nicht. Deshalb ist unser Ziel, dass die Uni Salzburg bis 2030 klimaneutral wird. Die GRAS hat dafür bereits ein Umweltreferat eingeführt und Gespräche zu diesem Ziel aufgenommen”, so Steinwender.

Auch die gesellschaftliche Situation der Salzburger Studierenden ist dem Spitzenduo ein wichtiges Anliegen. “Als Referentin habe ich bereits erreicht, dass kostenfreie Menstruationsartikel an der Uni Salzburg angeboten werden. Ich möchte nun weiter an einer chancengerechten und diskriminierungsfreien Hochschule für alle arbeiten.” führt Reppmann aus. “Wir Studierenden verdienen eine Stadt, in der wir Platz haben und uns wohl fühlen können. Wir brauchen leistbaren Wohnraum und Angebote für Studierende – damit auch Salzburg endlich zur Studierendenstadt wird.” ergänzt Mario Steinwender.

Über Laura Reppmann und Mario Steinwender

Laura Reppmann: Die 22-jährige Studentin des interdisziplinären Kombinationsstudiums PPÖ (4. Semester) wuchs als Arbeiter_innenkind im Innviertel und Flachgau auf. Bevor sie sich in der GRAS engagierte, konnte sie in verschiedenen politischen (queerfeministischen) Kollektiven Erfahrungen sammeln. Auch auf der ÖH ist Reppmann seit September 2020 als Referentin für feministische Politik tätig und konnte dort einige Projekte umsetzen. Sie steht für Chancengleichheit in der Hochschule und eine Universität, die fit für eine gute Distanzlehre ist.

Mario Steinwender: Der 21-jährige Student der Rechtswissenschaften (4. Semester) war 3 Jahre lang Sprecher der Grünen Jugend Salzburg, bevor er sich bei der GRAS engagierte. Er konnte bereits viel Erfahrung in der ÖH sammeln: seit Sommer 2020 leitet er das Referat für Organisation, in dem er zuvor Sachbearbeiter war, und führt zudem seit Oktober 2020 ein Mandat in der Universitätsvertretung. Gemeinsam mit der GRAS möchte er sich nun für eine klimaneutrale Hochschule und eine Studierendenstadt Salzburg einsetzen.

Rückfragen & Kontakt:

Laura Reppmann
Spitzenkandidatin
+43 677 63813697
salzburg@gras.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.