In Zeiten von Social Media und Fake News schützenswerter denn je

Wir haben im Vorjahr mit Managern von Markenunternehmen unterschiedlicher Branchen gesprochen und wahrgenommen, dass Reputationsrisiken ein großes Thema sind. Mit unseren Angeboten sind wir am Puls der Zeit und entsprechen damit auch den Wünschen der Wirtschaft

Mag. Dr. Christian Oppl

Wien (OTS) GrECo JLT legt den Fokus auf die Marke. Der Risiko- und Versicherungsmanager interpretiert seine eigene Marke mit dem Slogan „GrECo JLT, matter of trust.“ neu. Für seine Klienten bietet er neuerdings maßgeschneiderte Lösungen zu Markenschutz und Reputation an – in Zeiten von Social Media und Fake News schützenswerter denn je.

GrECo JLT ist Österreichs führender Versicherungsberater und Versicherungsmakler für die Industrie, den Handel, das Gewerbe und den öffentlichen Sektor. Mit seinem Slogan „GrECo JLT, matter of trust.“ bezieht das Unternehmen eine klare Position zu den eigenen Werten und zeigt auf, worauf es in der Beziehung zu den Klienten wirklich ankommt: nämlich auf das gegenseitige Vertrauen.

Wir sind in allen Belangen ein vertrauensvoller, loyaler Partner, der progressive und maßgeschneiderte Lösungen anbietet. Diese Eigenschaften bringen wir in unserem neuen Slogan ‚GrECo JLT, matter of trust.‘ zum Ausdruck“, erläutert Ing. Friedrich Neubrand, CEO der GrECo International Holding AG, zuständig für Sales & Service Delivery, den neuen Auftritt nach außen.

Doch nicht nur die eigene Marke steht neuerdings im Fokus von GrECo JLT sondern auch die Marken und der gute Ruf der Klienten, die in Zeiten von Social Media und Fake News leichter den je beschädigt werden können und um so schützenswerter sind. Gemeinsam mit seinem Aktionär JLT bietet GrECo JLT bereits jetzt maßgeschneiderte Reputationsabsicherungen mit einem Bilanzschutz von bis zu 50 Millionen Euro an. Noch im Juni folgt ein weiteres neues Versicherungsprodukt von der Allianz Global Corporate & Speciality SE zur Absicherung von Reputationsrisiken, das in Österreich exklusiv über GrECo JLT angeboten wird.

Wir haben im Vorjahr mit Managern von Markenunternehmen unterschiedlicher Branchen gesprochen und wahrgenommen, dass Reputationsrisiken ein großes Thema sind. Mit unseren Angeboten sind wir am Puls der Zeit und entsprechen damit auch den Wünschen der Wirtschaft“, so Mag. Dr. Christian Oppl, Vorstand bei GrECo International AG, zuständig für den Bereich Sales & Account Management.

Hintergrund: Die Reputation macht zwischen 20 bis 60 % eines Unternehmenswertes aus. Der Reputationsverlust und die Beeinträchtigung des Markenwerts wiegen dementsprechend schwer und zählen mittlerweile zu den Top 10 Unternehmensrisiken. Bei österreichischen Riskmanagern rangieren sie laut dem bekannten Allianz Risk Barometer 2018 sogar an 4. Stelle, hinter Betriebsunterbrechungen, Cybervorfällen und Naturkatastrophen.

Der digitale Wandel, der Aufstieg der sozialen Medien und die Verunsicherung durch Fake-News begünstigen Reputationskrisen. Jeder der zwei Milliarden Smartphone-User kann heutzutage Nachrichten erstellen oder weiterleiten, mehr als zwei Drittel aller Krisen verbreiten sich innerhalb eines Tages weltweit. Eine negative Berichterstattung im Krisenfall kann einen Umsatzverlust, einen Wertverlust der Marke, kostspielige Gerichtsprozesse, regulatorische Maßnahmen, Aktienkursverluste und eine sinkende Attraktivität des Arbeitgebers nach sich ziehen.

Reputationskrisen können – nach Branchen unterschiedlich – durch mangelnde Produkt- oder Servicequalität, durch Arbeitsbedingungen, Datenschutzverletzungen, Korruption, Managementfehler, Umweltschäden und vieles mehr entstehen. Wenn nicht sofort nach Ausbruch einer Krise mit großer Empathie auf negative Berichte reagiert wird und das Krisenmanagement nicht rasch greift, entsteht eine systematische Vertrauenskrise, die sich zu einem Unternehmensschaden auswächst.

Themenführerschaft & Spezialisierung

GrECo JLT übernimmt aber nicht nur beim Markenschutz und der Reputation die Themenführerschaft in Österreich sondern arbeitet auch in anderen Bereichen sehr zukunftsorientiert. Eine Besonderheit des Unternehmens ist die Spezialisierung in bestimmten Branchen. So hat GrECo JLT sein Engagement in der Bauwirtschaft verstärkt und die Position eines Construction-Practice-Leaders eingerichtet. Diese Position ist in das Bindeglied zum weltweit agierenden Construction-Team der JLT-Gruppe, dessen Expertise den Klienten zu Gute kommt.

Hinzu kommt, dass GrECo JLT seit Ende 2017 für die renommierte Versicherungsbörse Lloyd´s of London Bauwesen- und Montage-Versicherungen zeichnet. Das verschafft den Klienten erstmals einen direkten Zugang zum führenden Versicherungsmarkt für Groß- und Spezialrisiken und bietet eine attraktive Ergänzung zu den lokalen Versicherungsmärkten.

Ein weiteres Beispiel in der Spezialisierung ist die Luftfahrtindustrie. 2014 wurde die Expertise von GrECo JLT durch die Akquisition des marktführenden Aviation Maklers CMV weiter gestärkt. Hinzu kommt, dass GrECo JLT mit seinem Aktionär JLT in London zusammenarbeitet, der einer der größten Luftfahrtsmakler ist und 30 % der weltweiten Luftlinie betreut. Gemeinsam beschäftigt die Gruppe über 130 Luftfahrtspezialisten und regulierte bereits einige der größten und komplexesten Schäden der Luftfahrtgeschichte.

Vkfm. Christoph Repolust, Vorstand GrECo International AG, zuständig für den Bereich Risiko- und Versicherungstechnik. „Unsere Spezialisten begegnen den Klienten auf Augenhöhe und verstehen deren Risiken. Die Besonderheiten bestimmter Branchen zu berücksichtigen und maßgeschneiderte Versicherungs- und Servicelösungen dafür bereitzustellen, ist der Schwerpunkt unserer Strategie.“ Zu den Spezialisierungs-Ressourcen von GrECo JLT gehören unabhängige Arbeitsgruppen für Rückversicherung und Risk Consulting sowie Praxisgruppen für die Bauwirtschaft, die See- und Luftfahrt, die Energiewirtschaft, für Employee Benefits sowie für Gesundheitseinrichtungen. Darüber hinaus wurde mit den „GrECo Online Services“ ein eigenes Klienten-Info-Portal zur Verwaltung aller Risikomanagement- und Versicherungsangelegenheiten entwickelt.

Expansion in Mittel-, Südost- und Osteuropa

GrECo JLT unterscheidet sich von vergleichbaren Anbietern aber auch durch seine dezentrale Standortpolitik mit vielen Niederlassungen, die ein Service aus einer Hand garantieren. Kurz nach der Ostöffnung gründete GrECo JLT 1989 als erster ausländischer Versicherungsmakler eine Niederlassung in Ungarn. In den folgenden 20 Jahren wurden Niederlassungen in Tschechien, der Slowakei, Slowenien, Kroatien, Rumänien, Bulgarien, Kasachstan, Polen, Serbien, Ukraine, Russland und Litauen gegründet. 2013/2014 kamen die Türkei und Estland hinzu.

GrECo JLT auf einen Blick

GrECo JLT ist ein Eigentümer geführtes Unternehmen, an dem seit 2008 die deutsche Ecclesia-Gruppe und seit 2011 die britische  JLT-Gruppe (Jardine Lloyd Thompson Group plc) beteiligt sind und das als Teil des JLT International Networks auf ein Beratungs-Netzwerk mit 20.000 Mitarbeitern in 135 Ländern zugreifen kann.

Die Greco JLT Gruppe mit Sitz in Wien beschäftigt 795 Mitarbeiter in insgesamt 16 Ländern mit 52 Niederlassungen in Mittel-, Südost- und Osteuropa. Im Geschäftsjahr 2017 steigerte Greco JLT  – nicht zuletzt wegen eines starken Wachstums in Südosteuropa und den GUS-Staaten – den  konsolidierten Konzernumsatz um 3,35 % auf 80 Millionen Euro. Das Prämienvolumen erhöhte sich um 5,5 % auf 640 Millionen Euro.

Rückfragen & Kontakt:

GrECo International AG
Mag. Judith Fleck
Tel:(0)664 88 38 05 09
j.fleck@greco.at

oder

jutta pint communications
Mag. Jutta Pint
Tel: (0)664 53 50 722
Office@juttapint.com

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.