Wien (OTS) Bei der letzten Plenarsitzung des Gremiums der europäischen Regulierungsbehörden (BEREC) für das Jahr 2016 am 8. und 9. Dezember 2016 in Berlin wurde die Wahl des Vorsitzenden von BEREC für 2018 abgehalten. Mag. Johannes Gungl, Geschäftsführer der RTR für den Fachbereich Telekommunikation und Post, wurde mit den Stimmen aller 28 EU-Mitgliedstaaten zum Vice-Chairman für 2017 und 2019 sowie zum Chairman für 2018 bestellt.

“Ich bedanke mich für das breite Vertrauen, das mir seitens der Kollegen der europäischen Regulierungsbehörden für den Zeitraum 2017 bis 2019 ausgesprochen wurde”, sagt Gungl. “Es ist eine besondere Auszeichnung für die beiden österreichischen Regulierungsinstitutionen RTR und TKK, dass Österreich bereits zum zweiten Mal den Vorsitz bei BEREC übernehmen darf”, so Gungl weiter.

Ziel: Interessen Österreichs bei der Neugestaltung des Rechtsrahmens einbringen

“Für die Überarbeitung des europäischen Telekom-Rechtsrahmens sind die Jahre 2017 und 2018 Schlüsseljahre. Als das den Vorsitz führende Land haben wir die einmalige Chance, den europäischen Rechtsrahmen im Sinne der österreichischen Industrie und im Sinne der österreichischen Konsumentinnen und Konsumenten mitzugestalten”, führt Gungl aus. “Weiters ist davon auszugehen, dass während der Ratspräsidentschaft Österreichs der neue Rechtsrahmen beschlossen wird”, ergänzt Gungl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
+43 (0)1 58058-0
rtr@rtr.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.