Eine erfreuliche Nachricht für die Menschen im unteren Mühlviertel

Linz (OTS) Wie heute bekannt wurde, wird der Lückenschluss der S10 nach umfassender Evaluierung seitens des Klimaschutzministeriums gebaut werden. Landessprecher und Klimaschutz-Landesrat Stefan Kaineder begrüßt diese Entscheidung: „Noch am Samstag habe ich mir selbst ein Bild von der Situation vor Ort gemacht und für mich ist klar, dass der Lückenschluss der S10 Sinn macht. Hier geht es um den Schutz der Menschen vor Lärm und Emissionen, der internationale Schwerverkehr darf hier nicht länger durch Ortszentren brettern“, so Stefan Kaineder.

Neben dem Lückenschluss der S10 hat sich die Klimaschutzministerin heute aber auch klar zu einer deutlichen Attraktivierung und massiven Beschleunigung der Summerauer Bahn bekannt. „Um für die Menschen im unteren Mühlviertel eine attraktive und moderne Verkehrsanbindung gewährleisten zu können, ist eine ordentliche und schnelle Bahnverbindung unabdingbar. Wir läuten jetzt gemeinsam mit Leonore Gewessler und der Bundesregierung das Jahrhundert der Schienen ein. In Zukunft wird es möglich sein, in 2,5 Stunden von Linz in Prag zu sein. Das ist einerseits eine gute Nachricht für ein vereintes Europa und vor allem für die vielen Pendlerinnen und Pendler“, betont Kaineder.

Auf die Kritik der ÖVP zum Thema reagiert Landessprecher Stefan Kaineder deutlich: „Schwarz-Blau hat in den letzten sechs Jahren nur Beton in unsere unschuldige Natur gegossen, anstatt klimaschonende Mobilität voranzutreiben. Das alte Denken muss endlich ein Ende haben. Wir Grünen machen Politik mit Hausverstand, das sieht man nicht zuletzt bei der Entscheidung, den Lückenschluss an der S10 zu realisieren. Die Verkehrspolitischen Fehler der letzten Jahrzehnte kann man nicht auf dem Rücken der verkehrsgeplagten AnrainerInnen auflösen. Jetzt aber legen wir Schienen und attraktivieren die Summerauerbahn. Damit nehmen wir Klimaschutz ernst und sorgen dafür, dass wir unseren Kindern und Enkelkindern einen funktionierenden Planeten übergeben können.“

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Oberösterreich, Mag. Markus Ecker, Pressereferent, Tel.: 0664/831 75 36, mailto: markus.ecker@ooe.gruene.at, http://www.ooe.gruene.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.