Grüne Wirtschaft startet Veranstaltungsreihe über Zukunft der Wirtschaft

Es stellt sich die Frage, ob wir überhaupt dorthin zurück wollen, wo wir vorher waren: Ein auf Raubbau aufbauendes Wirtschaftssystem, das unseren Lebensraum gefährdet und gekennzeichnet ist durch große Verteilungsungerechtigkeit. Es ist dringend an der Zeit, eine ökologisch-sozial orientierte Wirtschaftswende einzuleiten.

Sabine Jungwirth

Die Grüne Wirtschaft hat sich schon immer mit den Fragen der Zukunft beschäftigt. Es ist unser Anspruch vorauszudenken und damit Impulse für die Entwicklung einer nachhaltigen Wirtschaftswelt zu setzen.

Hans Arsenovic

Wien (OTS) Nach dem Lockdown der Wirtschaft durch das Coronavirus geben die Trends bei der Zahl der Erkrankten Hoffnung, dass wir in Schritten die Wirtschaftswelt wieder hochfahren können. Von Normalität sind wir aber noch weit entfernt.

„Es stellt sich die Frage, ob wir überhaupt dorthin zurück wollen, wo wir vorher waren: Ein auf Raubbau aufbauendes Wirtschaftssystem, das unseren Lebensraum gefährdet und gekennzeichnet ist durch große Verteilungsungerechtigkeit. Es ist dringend an der Zeit, eine ökologisch-sozial orientierte Wirtschaftswende einzuleiten.“, so Sabine Jungwirth, Bundessprecherin der Grünen Wirtschaft.

In einer Reihe von Veranstaltungen widmet sich die Grüne Wirtschaft daher in den nächsten Wochen der Diskussion über die Zukunft der Wirtschaft. Dabei soll in unterschiedlichen Formaten, von Expert*innengesprächen und Vorträgen, Online-Konferenzen bis Barcamps, unter Beteiligung von Interessierten breit über alle Bereiche der Wirtschaftswelt diskutiert werden um gemeinsam ein Bild über ein tragfähiges nachhaltiges Wirtschaftssystem zu entwickeln.

Die Themen spannen einen weiten Bogen: Von der Bedeutung der Regionalwirtschaft, heimischem Onlinehandel als Alternative bis zur Zurückholung von Produktionsstätten ins Land, bedingungslosem Grundeinkommen, ökologisch-sozialer Steuerreform, etc. widmet sich die Veranstaltungsreihe Wirtschaftsthemen, die neu gedacht werden sollen und müssen. Daraus soll ein Wegweiser in eine neue, sinnstiftende, ökologisch orientierte Wirtschaftswelt entstehen.

„Die Grüne Wirtschaft hat sich schon immer mit den Fragen der Zukunft beschäftigt. Es ist unser Anspruch vorauszudenken und damit Impulse für die Entwicklung einer nachhaltigen Wirtschaftswelt zu setzen.“, sagt Hans Arsenovic, Regionalsprecher der Grünen Wirtschaft Wien.

Den Auftakt zur Veranstaltungsreihe macht heute die Bundessprecherin Sabine Jungwirth mit einem Gespräch der Reihe „Und jetzt? – Wirtschaft neu denken!“ Zu Gast ist Prof. Christoph Badelt, Leiter des Wifo.

Weitere bereits geplante Veranstaltungen:

28. April 2020: Onlinekonferenz Postvirusökonomie

Nach einer Keynote von Philosophin Lisz Hirn werden wir uns in insgesamt vier Break-Out-Sessions mit Teilbereichen der Post-Virus-Ökonomie beschäftigen.

Informationen und Anmeldung:

https://www.gruenewirtschaft.at/veranstaltung/onlinekonferenz-postvirusoekonomie/

5. Mai 2020: Und jetzt? – Wirtschaft neu denken!

Zu Gast: BMin Leonore Gewessler im Gespräch mit Sabine Jungwirth

Weitere Veranstaltungen sind in Vorbereitung.

Die Veranstaltungen werden über Videokonferenztools abgehalten und auf folgenden Kanälen ausgespielt:

Website der Grünen Wirtschaft: https://www.gruenewirtschaft.at/wirtschaft-neu-denken/

Youtube-Channel der Grünen Wirtschaft: https://www.youtube.com/user/gruenewirtschaft/videos

Facebookseite: https://www.facebook.com/GrueneWirtschaft/

Twitter: https://twitter.com/GrueWi

Instagram: https://www.instagram.com/gruenewirtschaft.at/

Rückfragen & Kontakt:

Sabine Jungwirth
Bundessprecherin der Grünen Wirtschaft
sabine.jungwirth@gruenewirtschaft.at
+43 676 360 30 20



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.