San Francisco (ots/PRNewswire) GVG Capital, die weltweit führende Privatkapitalgesellschaft im Bereich der digitalen Transformation, veröffentlichte heute den Bericht Who Will Win Next Digital Race: startups, digital giants like Amazon or incumbents like Walmart, Tata, Lidl? der auf der weltweit größten Studie zur digitalen Transformation basiert und in deren Rahmen 5.000 Unternehmen in 100 Ländern abgedeckt wurden.

Der Einsatz könnte nicht höher sein, da es nur einen Sieger – Digitalriesen- pro großem Markt geben kann, z. B. Amazon auf dem US-amerikanischen Einzelhandelsmarkt oder Tencent im chinesischen Medienbereich. Als “Digitalriesen” gelten Unternehmen mit einem Wert von mehr als 100 Milliarden US-Dollar, die auf ihrem jeweiligen Markt führend sind. Bis zum Jahr 2030 wird erwartet, dass sich weltweit Verbraucherausgaben in Höhe von 50 Billionen US-Dollar in den Onlinebereich verlagern werden-hierdurch werden 40 neue, digitale Großunternehmen aus 15 weiteren Ländern wie Indien oder Deutschland auf dutzenden Billionen-Dollar-Märkten aus den Bereichen Lebensmittel bis Gesundheit entfesselt werden.

Wichtige Erkenntnisse:

  • Das erste digitale Rennen (1995-2020) brachte 8 Digitalriesen hervor, zu denen auch 7 der 10 wertvollsten Unternehmen weltweit gehören: 6 davon aus den USA (Amazon, Apple, Facebook, Google, Microsoft, Netflix) und 2 aus China (Alibaba, Tencent).
  • Aus dem nächsten digitalen Rennen (2020-2030) werden 40 neue Digitalriesen aus 15 weiteren Ländern hervorgehen: Indien, Indonesien, Japan, Singapur, Südkorea, Frankreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Spanien, Schweden, Großbritannien, Brasilien, Mexiko und den Vereinigten Arabischen Emiraten auf dutzenden von Billionen-Dollar-Märkten: Gesundheit, Immobilien, Einzelhandel, Finanzdienstleistungen, Medien, Konsumgüter, Transport, Telekommunikation und Technologie.
  • Die aktuell führenden Unternehmen verfügen über eine Chance, da Start-ups und Digitalriesen strukturellen Herausforderungen, Rückschlägen durch die Regierung, Ressentiments aus der Bevölkerung und der Skepsis von Investoren gegenüber stehen.
  • Die Unternehmen müssen – um einen Sieg im nächsten digitalen Rennen zu erzielen und zu neuen Digitalriesen zu werden – ihre Kundenerfahrung um das Zehnfache steigern, mit der Geschwindigkeit von Gründern/Eigentümern agieren und ihre Märkte mit den Innovationen, die sich durch das Internet bieten, aufrütteln. Unternehmen mit konzentrierten Besitzverhältnissen-Gründer-, Familien oder Privatkapital-verfügen über einen deutlichen Vorteil.

“Unsere Erkenntnisse basieren auf fünfundzwanzig Jahren praktischer Erfahrung im Aufbau von 30 führenden Unternehmen im digitalen Bereich auf vier Kontinenten, in dutzenden Branchen, u. .a., im Einzelhandel, in den Bereichen KI, Logistik, Finanzdienstleistungen und Lebensmittel”, sagte Herr Love Goel, Vorsitzender und CEO von GVG sowie Verfasser des Berichts. Der vollständige Bericht ist verfügbar unter: https://bit.ly/35fbjLt.

Informationen zu GVG Capital (https://www.gvgcapital.com/)

GVG Capital ist eine führende internationale Privatkapitalgesellschaft, die für die 7 erfolgreichsten digitalen Transformationen bekannt ist, Start-ups im Wert von 18 Milliarden US-Dollar aufgebaut, 100 Milliarden US-Dollar an Unternehmenswerten freigegeben hat und dutzende Marken wie Apple, Walmart, ABInbev, Macy's, P&G, BMW, Lojas Americanas and Future Group dabei unterstützt hat, ihr digitales Business zu gründen und zu vergrößern.

Rückfragen & Kontakt:

Jonathan Wright
Hollenbeck Group
415-216-8592
jonathan@thehollenbeckgroup.com



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.