„Lopatka kann VP-Linie gar nicht konterkarieren, denn die ÖVP hat gar keine Linie!“

Linz (OTS) „Offenbar misst VP-Bundesparteiobmann Mitterlehner mit zweierlei Maß. Während es offensichtlich für den schwarzen Vizekanzler kein Problem ist, selbst durchblicken zu lassen, wem er kommenden Sonntag bei der Stichwahl zum Bundespräsidenten seine Stimme geben will, muss Klubobmann Lopatka laut Medienberichten zum Rapport. Eines ist klar: Lopatka kann die VP-Linie gar nicht konterkarieren, denn wie in vielen anderen Bereichen auch, gibt es auch hier keine Linie der ÖVP“, so der Landesparteiobmann der FPÖ Oberösterreich, Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Manfred Haimbuchner in einer ersten Reaktion. *****

„Ich könnte Kollegen Mitterlehner genug Namen aus den Reihen der ÖVP nennen, die ob der freien Entscheidung, dass sie Norbert Hofer die Stimme geben wollen, demnach ebenfalls von ihm zu einem Einzelgespräch gebeten werden müssten. Es ist für Mitterlehner aber in Ordnung, wenn sich VP-Bürgermeister für den ‚parteilosen‘ Grünen aussprechen. Es wäre wünschenswert und im Interesse Österreichs, wenn Mitterlehner sich den dringlichen innenpolitischen Problemen mit dieser Vehemenz widmen würde. Vom Stillstand in der Politik haben die Menschen genug“, schloss Haimbuchner. (schluss) bt

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Landesgruppe OÖ
Birgitt Thurner, Landespressereferentin
0732/736426 – 31 FAX: DW 15, Mobil: 0664/9072221
birgitt.thurner@fpoe.at
www.fpoe-ooe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.