Paket für zusätzliche Förderstunden muss individuell und zielgerichtet eingesetzt werden

Wien (OTS) „Heute beginnt ein Schuljahr, in dem vieles heilen muss”, sagt die Grüne Bildungssprecherin, Sibylle Hamann. „Nach eineinhalb Jahren, die von Ängsten, Krisen und Isolation geprägt waren, ist es das wichtigste, die Schule als sozialen Ort wieder mit Leben zu füllen, mit dauerhaftem Präsenzunterricht, gemeinsamen Aktivitäten, Bewegung und Spaß am Lernen.”

Sowohl Kinder, als auch Lehrkräfte und Eltern seien in den vergangenen beiden Schuljahren an ihre Grenzen gestoßen. “Wir dürfen jetzt nicht den Fehler machen, alles aufholen zu wollen und alle Lücken zu stopfen, die Corona gerissen hat, sonst steuern wir auf die nächste Überforderung zu”, warnt Hamann. Das umfangreiche Paket für zusätzliche Förderstunden müsse individuell und zielgerichtet eingesetzt werden. “Mindestens ebenso wichtig ist der Ausbau der sozialarbeiterischen und psychologischen Unterstützung sowie auch die Elternarbeit. Beziehung ist alles – auch beim Lernen“, verdeutlicht Hamann.

Letzteres sei speziell auch in Bezug auf jene Familien wichtig, die ihre Kinder von der Schule abgemeldet haben. “Wir müssen den Gründen für diesen drastischen Schritt nachgehen, permanent im Gespräch bleiben, die Hand ausstrecken und diese Kinder keinesfalls aus den Augen verlieren”, sagt Hamann.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.