Radlparade abgesagt – Spartenobmann Trefelik bedankt sich für Verständnis für die Wiener Wirtschaft

Wien (OTS) Die für heute, 12 Uhr, angekündigte Radlparade auf der Mariahilfer Straße und am Ring ist auf Initiative von Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel, von den Veranstaltern abgesagt worden. Der für den stationären Handel so wichtige erste Weihnachtseinkaufssamstag wird damit zumindest auf der Mariahilfer Straße ohne Beeinträchtigungen ablaufen können. „Im Namen der Wiener Kaufleute danke ich der Initiative ‘Jugend für Van der Bellen’, dass sie Verständnis für die Sorgen des Handels zeigt und sich zu diesem Schritt entschlossen hat“, freut sich Trefelik.

Der Schaden für die Wiener Handelsunternehmen kann damit zumindest teilweise abgewendet werden. Jede Sperre des Rings und der wichtigen Einkaufsstraßen sorgt – von medialen Ankündigungen noch verstärkt – für teilweise existenzbedrohende Einbußen.

„Es wäre wünschenswert“, so Trefeliks Appell, „wenn auch andere Veranstalter bei der Planung von Events auf die Unternehmer Rücksicht nehmen, die am meisten unter den ständigen Sperren leiden. Diese spontane Entscheidung zeigt, dass Aufeinander Zugehen und das Bemühen, Anliegen anderer zu verstehen, noch immer der beste Weg sind, um zu gemeinsamen Lösungen zu kommen.”

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Erich Plessberger – Referat Öffentlichkeitsarbeit der Sparte Handel
T. 01 51450 3249
E. erich.plessberger@wkw.at
W. wko.at/wien/handel



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.