Wien (OTS) “Angesichts des heute bekannt gewordenen Beschuldigtenstatus des FMA-Vorstandes Helmut Ettl im Commerzialbank-Skandal stellt sich die Frage, wo denn hier die rosa-roten Aufschreie und Rücktrittsaufforderungen bleiben”, hält Andreas Hanger, ÖVP-Fraktionsvorsitzender im Ibiza-U-Ausschuss, heute fest. Das “dröhnende Schweigen der selbsternannten Inquisitoren” Krisper und Krainer sei “ohrenbetäubend”. Ebenso sei die Anzahl der Medienberichte überschaubar, was angesichts des Beschuldigten-Status von Ettl “verwunderlich” sei.

Hanger weiter: “Die Pleite der Commerzialbank Mattersburg stellt einen der größten Bankenskandale in der Geschichte unseres Landes dar. Nun wird ein Vorstand der Finanzmarktaufsicht als Beschuldigter geführt, ohne dass das sonst so marktschreierische Duo Krisper und Krainer auch nur einen Mucks von sich gibt. Das ist entlarvend!” Klar sei, dass Krisper und Krainer nur auf billige und schnelle Schlagzeilen aus sind, wenn diese ihren parteitaktischen Motiven dienten. “Dann aber werden Menschen ohne Rücksicht auf Verluste von ihnen öffentlich in ihrem Ansehen beschädigt. Mediale Inszenierung hat bei Pink und Rot ganz offensichtlich Vorrang vor seriöser Aufklärung im Sinne der Steuerzahler”, schließt Hanger. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.