Rechtsanspruch für Väter und Regenbogenfamilien umsetzen

Wien (OTS/SK) „Der Papa- bzw. Babymonat ist ein wichtiger und vor allem der natürlichste Einstieg in die Väterkarenz, das soll allen Vätern und Eltern in Regenbogenfamilien gleichermaßen offenstehen“, sagte SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek heute in Reaktion auf die aktuellen Zahlen aus dem Familienministerium. ****

„Ich bin froh, dass wir einen ersten Schritt beim Papamonat im Kinderbetreuungsgeldsystem auf SPÖ-Initiative hin überhaupt einmal umsetzen konnten. Aber: Jetzt ist es höchste Zeit, den nächsten Schritt anzugehen und beim Papamonat einen Rechtsanspruch durchzusetzen“, so Heinisch-Hosek weiter.

„Das wäre ein Gewinn für die Mütter, die Väter und vor allem auch die Kinder“, so die SPÖ-Frauenvorsitzende. (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.