SPÖ fordert echte Unterstützung für Alleinerziehende und ihre Kinder

Wien (OTS/SK) „Wo bleibt die längst versprochene Unterhaltsgarantie? Erleichterungen beim Unterhaltsvorschuss sind notwendig, aber das ist angesichts der steigenden Frauen- und Kinderarmut viel zu wenig.“ so SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek. Eine Unterhaltsgarantie solle für Kinder gelten, die keinen oder nur einen sehr geringen Unterhalt oder Unterhaltsvorschuss beziehen. Bereits 2017 haben alle Parteien versprochen, dass sie diese dringend notwendige Maßnahme, um Kinderarmut zu vermeiden, umsetzen wollen. Und kurz danach hat das große Vergessen eingesetzt“, so Heinisch-Hosek. ****

„Regelmäßig schlagen Frauenorganisationen und Alleinerziehende Alarm und die Regierung stellt sich taub“, zeigt sich Heinisch-Hosek erschüttert. Jede zweie Alleinerzieherin ist armutsgefährdet und die Krise verschlimmert die Situation noch weiter. Auch die Volkshilfe hat vor kurzem einen dramatischen Appell an die Regierung gerichtet.

Die SPÖ fordert seit langem ein Soforthilfepaket für Alleinerziehende. Dazu gehören die Unterhaltsgarantie, eine aktualisierte Kinderkostenanalyse und eine Erhöhung des Arbeitslosengeldes auf 70 Prozent. „Bitte setzen wir das endlich gemeinsam um!“ appelliert Heinisch-Hosek. (Schluss) lp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.