Außerdem jeden Dienstag in ORF 2: „Universum“ mit Hermann Maier unterwegs in Österreich und neue Reihe „kreuz und quer gedacht“

Wien (OTS) Johann-Philipp Spiegelfeld besucht ab 20. Juli 2021 jeden Dienstag um 21.05 Uhr in ORF 2 in fünf Ausgaben der neuen Sendereihe „Herrschaftszeiten! – Johann-Philipps Schlossbesuche“ österreichische Adelsfamilien auf ihren Stammsitzen und zeigt, wie heutzutage in den Schlössern und Burgen gelebt wird. Er nimmt die Zuseherinnen und Zuseher mit ins Innere der imposanten Anwesen – zu verborgenen Schätzen, spannenden Familiengeschichten, hinter verschlossene Türen und zu historischen Kuriositäten. Der 40-jährige Berufspilot, Familienvater und Malteser-Rettungssanitäter ist studierter Historiker, stammt selbst aus einem alten österreichischen Adelsgeschlecht und steht erstmals als TV-Moderator vor der Kamera – auf Spurensuche nach den unterhaltsamsten Schlossgeschichten im Lande. Das Publikum kann sich auf wunderschöne Einblicke in einige der großartigsten österreichischen Schlösser und Burgen freuen, natürlich inklusive Privatführung. Dazu die persönlichen Familiengeschichten der (ehemaligen) Adelsgeschlechter und viele Informationen, die der wissbegierige Besucher Johann-Philipp den Schlossbewohnerinnen und -bewohnern entlockt. In der ersten Folge ist Johann-Philipp Spiegelfeld auf Schloss Tratzberg in Tirol bei Familie Goess-Enzenberg zu Gast. Das Schloss liegt im Inntal zwischen Jenbach und Stans, wurde 1296 erstmals urkundlich erwähnt und hat 90 Zimmer auf 6.600 Quadratmetern.

ORF-2-Channelmanager Alexander Hofer: „Bei ‚Herrschaftszeiten!‘ öffnen traditionsreiche österreichische Familien die Tore zu ihren Anwesen und gewähren seltene Einblicke in ihre Familiengeschichte und ihr ganz persönliches Schlossleben. Johann-Philipp Spiegelfeld ist für mich eine Idealbesetzung – er führt auf Augenhöhe mit den Protagonistinnen und Protagonisten und stets auch mit einem Augenzwinkern durch die Sendung.“

ORF-Sendungsverantwortliche Ines Schwandner: „Johann-Philipp Spiegelfeld ist eine echte Entdeckung. Bis dato hatte er ja als studierter Historiker, Pilot und Rettungssanitäter null Berührung mit dem Medium Fernsehen – aber gleich bei unserem Casting hat sich abgezeichnet, dass er perfekt zum Sendungsformat passt.“ Und weiter:
„Die Sendung hat schon bei den Vorbereitungen und Dreharbeiten enormen Spaß gemacht. Die Kombination aus diesen imposanten Anwesen und ihren Besitzerfamilien, die Johann-Philipp Spiegelfeld besucht, ist einzigartig.“

Johann-Philipp Spiegelfeld über seine neue Aufgabe: „Die Sendung ,Herrschaftszeiten!‘ soll einen Blick durchs Schlüsselloch gewähren und ein Schmunzeln auf die Lippen zaubern. Die Zuschauerinnen und Zuschauer sollen interessante Dinge über die Familien, über die Burgen oder über die Schlösser erfahren. Mit einem ‚Augenzwinkern‘ führe ich Gespräche mit den Schloss- und Burgfamilien. Zwei Tage verbringe ich mit den Herrschaften auf ihrem Anwesen. In den meisten Fällen habe ich die Familie schon vorher gekannt. Bei diversen Gesprächen erfahre ich Privates, Interessantes oder Kurioses, ohne jedoch zu boulevardesk zu werden. Wenn möglich treten alle Generationen der Schlossleute vor die Kamera.“

„Herrschaftszeiten! – Johann-Philipps Schlossbesuche“ – die Ausgaben im Überblick:

20. Juli: Schloss Tratzberg in Tirol / Familie Goess-Enzenberg
27. Juli: Burg Bernstein im Burgenland / Familie Almásy
3. August: Schloss Kornberg in der Steiermark / Familie Bardeau
10. August: Riegersburg in der Steiermark / Familie Liechtenstein 17. August: Schloss Greillenstein in Niederösterreich/Familie Kufstein & Schloss Grafenegg in Niederösterreich/Familie Metternich-Sándor

„Herrschaftszeiten“ ist eine Produktion des ORF hergestellt von Interspot Film. Für Buch und Regie zeichnet Martin S. Pusch verantwortlich.

Außerdem ab 20. Juli dienstags in ORF 2: „Universum“ mit Hermann Maier unterwegs in Österreich und „kreuz und quer gedacht“ aus dem Stift Admont

In Rekordzeit vom Start ins Ziel: Dieser Herausforderung stellte sich Skilegende Hermann Maier ein Sportlerleben lang. Umso mehr Zeit nimmt er sich nach dem Ende seiner glanzvollen Karriere, um für „Universum“ die Natur seiner Heimat Österreich zu erforschen. Dabei macht er spektakuläre Beobachtungen in der Tierwelt und trifft jene Menschen, die sich dem Schutz und der Bewahrung einzigartiger Naturlandschaften verschrieben haben. Vom 20. Juli bis 17. August ist er jeweils dienstags um 20.15 Uhr in ORF 2 wieder „unterwegs in Österreich“:
Seine Erkundungsreisen führen ihn in die Hohen Tauern (20. Juli), das Land am Dachstein (27. Juli), ins Naturjuwel Salzburg (3. August), ins Montafon (10. August) und in die Sonnenberge Niederösterreichs (17. August).

In „kreuz und quer gedacht“ aus dem Stift Admont wird vom 20. Juli bis 10. August in vier Gesprächssendungen im Rahmen von „kreuz und quer“ dienstags um 22.35 Uhr in ORF 2 jeweils eine der Kardinaltugenden diskutiert: Klugheit, Tapferkeit, Mäßigung und Gerechtigkeit. Die Gespräche führt der Kabarettist und Religionslehrer Stefan Haider.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.