Wiener Top-Mediziner über Wettbewerbsverzerrung und vertane Chancen

Wien (OTS) Im Kampf gegen die Pandemie sind nicht nur staatliche Institutionen gefordert, auch viele private Klein- und Mittelbetriebe agieren seit Anbeginn der Gesundheitskrise an vorderster Front. So etwa die „Agent Task GMBH“ mit Sitz in Wien. Neben fixen Test-Standorten verfügt das aufstrebende Unternehmen unter anderem auch über einen Bus, in dem sowohl Covid-Testungen als auch Impfungen durchgeführt werden können. Oder könnten. Denn das Hightech-Vehikel hat mehrere politische Schlaglöcher zu umfahren, kritisiert Agent-Task-Gründer Univ.-Doz. Dr. Christian Joukhadar. Immer noch ist es Apotheken und den Teststraßen vorbehalten, QR-Codes ausstellen zu können. Eine Kritik, die bereits andere private Anbieter geäußert haben. Joukhadar stößt nun ins selbe Horn: „Diese Tatsache ist aus gesundheitspolitischen Gründen nicht nachvollziehbar und bedeutet gleichzeitig eine Wettbewerbsverzerrung“, so der renommierte Mediziner und Unternehmer.

24-Stunden-Bewachung für Vehikel

Auch beim Impf-Fortschritt im Land könnte der Bus – allen voran bei Betriebsimpfungen – seinen Beitrag leisten. Das Problem: „Wir bekommen kaum Impfstoff. Ich fordere die Politik auf, privaten Anbietern endlich Impfstoff zur Verfügung zu stellen. Der Bus ist ein perfektes Werkzeug, um alle Menschen, die es wollen, Impfdosen zu verabreichen.“ Das Motto: Die Impfung kommt zu den Menschen. Und nicht umgekehrt. Dies wäre vor allem im Falle einer nötigen Auffrischung im Herbst interessant.

Darüber hinaus macht dem Impf-Bus auch die aufgeheizte Stimmung im Land zu schaffen: „Es besteht die Gefahr von Vandalismus durch Corona-Skeptiker und Impf-Gegner“, so Joukhadar, „wir können daher den Bus nicht unbeaufsichtigt im öffentlichen Raum stehen lassen.“ Heißt: 24-Stunden-Bewachung.

PCR-Test: Ergebnis liegt binnen 90 Minuten vor – Rekord!

Die mobile Flexibilität ist eine der Vorzüge des Impfbusses. Sein Einsatzgebiet sind Großveranstaltungen (z.B. Fußballstadien), wo Besucher kurzfristig einen negativen Test benötigen. Apropos kurzfristig: Das Team rund um Joukhadar kann binnen nur 90 Minuten ein PCR-Ergebnis liefern. Das ist weltweit einzigartig.

Während die Straßen in Österreich für den Impf-Bus also mit politischen Schlaglöchern gespickt ist, kommen mehr und mehr Anfragen aus Deutschland. Dort wollen bereits zahlreiche Unternehmen auf das Know-how des Wiener Startup zurückgreifen.

Über AgenT:

Die Agent Task GMBH mit Sitz in Wien-Döbling hat sich in der Pandemie als verlässlicher Partner von Privatpersonen und Unternehmen gleichermaßen erwiesen. Das Portfolio umfasst unter anderem Antigen-Schnelltests (aktuell ab 29 €), PCR-Tests (aktuell ab 69 €) und Antikörper-Tests (aktuell ab 29 €). Die hochprofessionellen Leistungen werden an fixen Standorten in Wien, in Test-Containern sowie einem Hightech-Bus angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

und Fotoservice
Peter Spiess
IDEAS BUSINESS GMBH
peter.spiess@ideas-business.com
+436642606337



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.