Ein Verein aus dem Südburgenland organisiert eine österreichweite Hilfsaktion für Waisenkinder aus Syrien und hofft auf die Solidarität der Bevölkerung.

Güssing (OTS) Eigentlich plante der Reisefotograf Pascal Violo im September 2020 nur eine einmalige Hilfsaktion unter dem Namen „KARAWANE DER MENSCHLICHKEIT“ für die Menschen in Not im Flüchtlingslager Kara Tepe auf der griechischen Insel Lesbos. Niemals hätte der Güssinger damals mit einer derartigen Welle der Hilfsbereitschaft gerechnet und so war schnell klar, dass die Hilfsleistungen der KARAWANE weitergehen müssen. Aus dem “Projekt” wurde schließlich ein gemeinnütziger Verein. Dahinter steht ein Team Freiwilliger, die ihre Energie nutzen, um geflüchteten Menschen in Not zu helfen und viele UnterstützerInnen, die durch ihre Spenden ein klares Zeichen der Menschlichkeit setzen und die Hilfe vor Ort erst ermöglichen.

Das neueste Projekt der KARAWANE DER MENSCHLICHKEIT ist die Unterstützung von Kriegswaisen in Syrien und in der Türkei. Unzählige Kinder haben ihre Eltern und Familien in den grauenhaften Kriegen der letzten Jahre in Syrien verloren und stehen wortwörtlich “vor den Trümmern ihrer Zukunft”. Ismail Hebat, der Gründer des “Projekts der Hoffnung”, hat daraufhin begonnen, Waisenhäuser in Adana/Türkei und in Idlib/Syrien aufzubauen, um den Kindern so Geborgenheit, Hoffnung und ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Die Situation ist nicht leicht, es fehlt an vielem: Kleidung, Lebensmittel, medizinische Versorgung, usw. Außerdem möchte Ismail diesen Kindern eine gesicherte Schulbildung ermöglichen, denn nur so haben sie auch langfristig Chancen auf eine erfüllte Zukunft.

Für die KARAWANE DER MENSCHLICHKEIT war sofort klar, dass dieses junge Projekt Unterstützung braucht. Daher bittet der Verein nun dringend um Geld- und Sachspenden für die Waisenkinder. Mitte Mai transportiert Pascal Violo diese gemeinsam mit seinem Team nach Adana in die Türkei und übergibt die Hilfsgüter persönlich vor Ort. Außerdem wird die KARAWANE mehrere Wochen in den Waisenhäusern mitanpacken.

Gründer Pascal Violo und selbst Vater von vier Kindern über die Kriegswaisen: „Das Projekt beherbergt derzeit zirka 200 Waisenkinder. Auf der Straße und in vergessenen Flüchtlingslagern an der Grenze zu Syrien leben noch weitere hunderte Kinder, die auf sich allein gestellt sind. Die meisten von ihnen stammen aus Aleppo, das früher auch ‚Paris des Nahen Ostens‘ genannt wurde, jetzt aber leider in Schutt und Asche liegt.“

Die KARAWANE DER MENSCHLCHKEIT möchte Menschen, die rasch und unbürokratisch helfen wollen, die Möglichkeit dazu geben – ganz nach dem Motto „Hilfe ohne Grenzen“. Auf diese Weise kann jeder aktiv dazu beitragen die Not der Kriegswaisen zu mindern und ihnen ein Stückchen Hoffnung schenken. Jeder noch so kleine Beitrag zählt und schafft Zukunft für diese Kinder.

Spendenkonto:

Karawane der Menschlichkeit, Raiffeisenbank Güssing
IBAN: AT14 3302 7000 0002 340

Rückfragen & Kontakt:

Pascal Violo (Obmann)
info@karawane-der-menschlichkeit.org
0699 81932213
https://karawane-der-menschlichkeit.org



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.