Argumente der Wirtschaft haben überzeugt

Innsbruck (OTS) „Die Öffnungsschritte sind notwendig und auch vertretbar. In dieser höchst sensiblen Phase kann dieser überlegte Schritt, begleitet von einem Überholmanöver in Sachen Testen und Impfen, für eine Trendwende sorgen“, so Tirols Wirtschaftsbundobmann NR Franz Hörl, der dabei auch den Einsatz des Wirtschaftsbundes als „wichtige Navigationshilfe“ bezeichnet.

Insgesamt sei der heutige Tag für die Wirtschaft und gleichermaßen für die gesamte Bevölkerung ein wichtiger. „Jetzt geht es darum, diese Chance zu nützen. Auch die Unternehmen können nun beweisen, dass sie strikt auf die Einhaltung der Maßnahmen drängen und es organisatorisch hinbekommen, einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. Denn damit geht eine klare Konsequenz für uns alle einher: Je verantwortungsvoller wir jetzt alle handeln, umso mehr Branchen können möglichst bald wieder zurück ins normale Leben“, so Hörl.

In einem weiteren Schritt werde es jetzt darum gehen müssen, auch anderen Branchen mit klaren Ansagen eine Perspektive zu gegen. „Besonders für die Gastronomie, die Hotellerie und die Veranstaltungsbranche muss das weitere Szenario so rasch wie möglich skizziert werden“, erklärt Hörl, der auch für den Tourismus auf einen klugen Plan des Hochfahrens drängt. „Ein Aufsperren der Hotellerie erst eine Woche vor Ostern, wäre so, als würde man die Schulen eine Woche vor den Ferien öffnen“, betont der Tiroler Hotellier.

Rückfragen & Kontakt:

Österr. Wirtschaftsbund, Landesgruppe Tirol
Patrick Taxacher
Landesgeschäftsführer-Stv.
Mobil: +43 664 210 1978
p.taxacher@wirtschaftsbund-tirol.at
www.wirtschaftsbund-tirol.at
Ing.-Etzel-Straße 17
6020 Innsbruck



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.