Am 28. März um 12.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) Rebekka Salzer präsentiert das ORF-Parlamentsmagazin „Hohes Haus“ am Sonntag, dem 28. März 2021, um 12.00 Uhr in ORF 2 mit folgenden Themen:

Mindestanforderung für Studierende

Studienanfänger werden in Zukunft innerhalb der ersten vier Semester eine Mindeststundenleistung vorweisen müssen, um weiterstudieren zu dürfen. Das hat der Nationalrat im Rahmen einer Novelle des Universitätsgesetzes beschlossen. Für die SPÖ ist das eine unverständliche Verschärfung in ohnehin sehr belastenden Zeiten, während FPÖ und NEOS die Novelle als ambitionslos kritisieren. Die Grünen beschwichtigen und verweisen darauf, dass die Mindestanforderungen eher moderat seien, und die ÖVP hätte sich durchaus höhere Anforderungen vorstellen können. Marcus Blecha mit den Details.

Belastung für Schüler

Die Psyche von Kindern und Teenagern leidet besonders unter den Folgen von Corona. Wegen Lockdowns und Homeschooling haben die Kinder weniger soziale Kontakte und können sich kaum mit Gleichaltrigen austauschen. Die psychische Verfassung von Jugendlichen ist dramatisch, schon jetzt sind Folgeschäden absehbar, sagen Fachleute. Marcus Blecha hat mit Schülerinnen und Schülern über ihren schwierigen Alltag gesprochen.

Gast im Studio ist Bildungs- und Wissenschaftsminister Heinz Faßmann.

Masken, Testen, Impfen

Die Corona-Politik der Bundesregierung stand diese Woche wieder einmal ganz besonders im Kreuzfeuer der Oppositionskritik. Besonders heftig war der Schlagabtausch zwischen FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl und Bundeskanzler Sebastian Kurz gleich zu Beginn der Parlamentswoche. Claus Bruckmann mit einem Stand der Dinge.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.