Shenzhen, China (ots/PRNewswire) Anlässlich des Huawei Global Analyst Summit (HAS) 2020, der kürzlich in Shenzhen stattfand, führte Huawei seine Lösung für Rechenzentrumsnetzwerke CloudFabric 2.0 ein. Diese erweiterte Lösung bietet 400 GE Superkapazität mit hoher Dichte, eine intelligente Erfahrung ohne Paketverlust sowie autonomes Fahren und läutet somit für Rechenzentrumsnetzwerke das intelligente Zeitalter ein.

“Aufgrund der weit verbreiteten Verwendung von KI in verschiedenen Branchen entwickeln sich Unternehmensrechenzentren, die für zahlreiche erfolgskritische Dienste verantwortlich sind, zunehmend zum Gehirn von Unternehmen”, so Leon Wang, Präsident von Huaweis Bereich für Rechenzentrums-Netzwerke. “Wir steuern auf ein intelligentes Zeitalter zu, in dem Daten der zentrale Produktionsfaktor sind. Rechenzentrumsnetzwerke stehen einer Reihe von Herausforderungen gegenüber, wie z. B. der zehnfache Anstieg von Datenvolumen, Verlust von Rechenleistung durch Paketverlust sowie verzögerte Markteinführungszeit und Störungsbeseitigung.”

Huaweis Lösung CloudFabric 2.0 überwindet diese Herausforderungen durch die folgenden Schlüsselfunktionen:

  • Superkapazität: Die neuen Huawei CloudEngine Rechenzentrum-Switches unterstützen 400 GE Linecards mit 48 Anschlüssen und bieten die branchenweit höchste Dichte pro Steckplatz. Dadurch verfügt das Gehäuse über eine Switching-Kapazität, die den Branchendurchschnitt um das Sechsfache übertrifft. Darüber hinaus sind die Switches vollständig mit 10 GE, 40 GE, 100 GE und 400 GE kompatibel, was eine reibungslose Weiterentwicklung ermöglicht.
  • Intelligente Erfahrung: Huawei hat seinen KI-basierten iLossless-Algorithmus erweitert, um eine dynamische Überlastkontrolle und Closed-Loop-Anpassung für Warteschlangenplanung in Echtzeit zu bieten, die auf dem tatsächlichen Status des Netzwerkverkehrs basieren. Dadurch wird Paketverlust vermieden und eine optimale Netzwerkleistung in Echtzeit sowie die volle Rechenleistung garantiert.
  • Autonomes Fahren: Basierend auf Huaweis aktuellem Netzwerkmanagement und Kontrollsystem für autonomes Fahren, iMaster NCE-Fabric, implementiert die Lösung das branchenweit erste Rechenzentrumsnetzwerk für autonomes Fahren der Stufe 3. Außerdem wird die Bereitstellungseffizienz an Tag 0 (Planung und Design) um das Dreifache gesteigert und die Konfigurationsfehler an Tag 1 (Service-Bereitstellung) um 40 % reduziert. An Tag N (Betriebsmanagement) werden ein Netzwerk-Gesundheitscheck in Echtzeit sowie eine “1-3-5”-Fehlerdiagnose durchgeführt, um die Entwicklung in Richtung Autonomie und Selbstheilung zu fördern.

Leon Wang fügte hinzu: “Daten werden zunehmend zu einer wichtigen strategischen Ressource und zu einem neuen Produktionsfaktor. KI ist in mehreren Phasen der Datenverarbeitung nicht mehr wegzudenken. Daher haben wir unsere CloudFabric-Lösung erweitert, um verlustfreie und vollständig integrierte Ultrabreitband-Rechenzentrumsnetzwerke zu bauen. Unternehmen können so aus Daten Informationen gewinnen, die digitale Transformation beschleunigen und die Entwicklung der digitalen Wirtschaft vorantreiben.”

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass es sich bei dieser Produktfreigabe nicht nur um die erweiterte Version von Huaweis Lösung handelt, sondern auch um eine gemeinsame Innovation von Huawei und führenden Kunden aus dem Finanzwesen, der Internetbranche und dem Betreibersektor. Die Produkte und Lösungen von Huawei für Rechenzentrumsnetzwerke sind darauf ausgelegt, für Rechenzentrumsnetzwerke das intelligente Zeitalter einzuläuten. Weltweit verlassen sich bereits über 9.200 Kunden auf diese Produkte und Lösungen, die ihnen auch zukünftig einen Mehrwert versprechen.

Rückfragen & Kontakt:

Qiwei Li
liqiwei2@huawei.com



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.