Das Unternehmen unterstreicht seinen Fokus auf Kundenzufriedenheit sowie Forschung und Entwicklung.

Wien (OTS) Huawei hat heute die Geschäftsergebnisse für das erste Quartal 2021 bekanntgegeben. Die Ergebnisse entsprechen den zuvor aufgestellten Prognosen. In Q1 erzielte das globale Technologieunternehmen einen Umsatz von 152,2 Milliarden CNY (19,4 Mrd. Euro), was einem Rückgang von 16,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Netzwerkgeschäft verzeichnete ein stetiges Wachstum, während der Umsatz im Consumer-Geschäft teilweise aufgrund des Verkaufs der Marke Honor im November 2020 zurückging. Die Nettogewinnmarge von Huawei stieg gegenüber dem Vorjahr um 3,8 Prozentpunkte auf 11,1 Prozent. Das ist nicht zuletzt das Ergebnis der kontinuierlichen Bemühungen des Unternehmens zur Verbesserung der Qualität der operativen Abläufe und der Effizienz des Managements sowie der Erträge aus Patentgebühren in Höhe von 600 Millionen US-Dollar (496,7 Millionen Euro).

2021 wird ein weiteres herausforderndes Jahr für uns, aber es ist auch das Jahr, in dem unsere zukünftige Entwicklungsstrategie Gestalt annimmt“, sagte Eric Xu, Rotating Chairman von Huawei. „Wir danken unseren Kunden und Partnern für ihr anhaltendes Vertrauen. Unabhängig davon, welche Herausforderungen auf uns zukommen, werden wir unsere Widerstandsfähigkeit beibehalten. Nicht nur um zu überleben, sondern auch um weiterhin nachhaltig zu wirtschaften. Wie immer werden wir uns voll und ganz auf die Bedürfnisse unserer Kunden konzentrieren und Ihnen dabei helfen, Ihre Ziele und Geschäftsmodelle erfolgreich umzusetzen!

Investitionen in Software und Services
Huawei wird darüber hinaus die Bemühungen vorantreiben, das große Potential von 5G weiter zu entfalten, Netzbetreiber auf der ganzen Welt beim Ausbau ihrer 5G-Netze unterstützen und wie auch bisher die Anforderungen von Endkunden und Unternehmen sämtlicher Branchen erfüllen. Das Unternehmen hat zudem seine Fähigkeiten im Bereich Software-Engineering kontinuierlich verbessert und die Investitionen in den Software-Sektor stark erhöht, um den Anteil von Software und Services am gesamten Umsatzmix schrittweise zu erhöhen.

Wie immer setzen wir uns auch in Zukunft für technologische Innovationen ein und investieren stark in Forschung und Entwicklung, um die Herausforderungen der Versorgungskontinuität zu bewältigen, die durch Markteinschränkungen verursacht werden“, betonte Xu und ergänzt: „Wir werden weiterhin Meilensteine in der Grundlagenforschung erzielen und die bisherigen Grenzen der einzelnen Technologien nach und nach erweitern.

Weitere Informationen zu Huawei Technologies Austria:
https://grayling.uncovr.com/News.aspx?menueid=22194

Rückfragen & Kontakt:

Huawei Technologies Austria GmbH
Alexander Wolschann
Unternehmenssprecher/ company spokesman
+43-664-1463045
a.wolschann@huawei.com
https://e.huawei.com/at/about/huawei-enterprise



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.