[ad_1]

Essen war den Österreichern immer schon wichtig, die Pandemie hat das noch verstärkt – insbesondere bei jüngeren Menschen, die nun mehr selbst kochen.

Wien (OTS) Die Pandemie hat viele Lebensbereiche verändert – unter anderem auch das Thema Essen. Welchen Stellenwert es für die Österreicherinnen und Österreicher hat und wie sich das durch die Pandemie verändert hat, dem ist eine Studie im Auftrag von iglo Österreich unter 1.000 Österreicherinnen und Österreichern nachgegangen.

Essen ist den Österreichern wichtig

Österreich ist im Ausland nicht nur für Landschaft oder Kultur bekannt, sondern auch für kulinarische Highlights. Und nicht umsonst sagt man, dass Essen Leib und Leben zusammenhält. Da wundert es nicht, dass Essen für jeden Zweiten hierzulande sehr wichtig und für weitere 35 Prozent zumindest wichtig ist. Einen überdurchschnittlich hohen Stellenwert hat das Thema bei den 18- bis 49-Jährigen und bei Stadtbewohnern. Genügsamer wird man mit dem Alter, ab 50 nimmt die Bedeutung von Essen ab.

Die Pandemie hat Essen noch mehr in den Vordergrund gerückt

Was sich feststellen lässt: Die Pandemie hat den Stellenwert des Essens noch weiter in den Vordergrund gerückt. So gibt jeder Vierte an, dass Essen nun noch einen höheren Stellenwert hat als zuvor. Besonders wichtig wurde das Thema in der Pandemie für 18- bis 29-Jährige und für alle, die vermehrt im Homeoffice gearbeitet haben bzw. noch arbeiten.

Selbst zu kochen wurde wichtiger, Vertrauen in die eigenen Kochkünste stieg

Auch wenn Take-away und Lieferdienste in der Pandemie florierten: Selbstgekochtes wurde wesentlich öfter aufgetischt. 35 Prozent haben die Zeit genutzt um neue Rezepte auszuprobieren, für ein Drittel hat Selbstgekochtes grundsätzlich einen höheren Stellenwert bekommen, 31 Prozent geben an, dass gemeinsames Essen zuhause nun viel wichtiger sei und 30 Prozent kochen viel öfter als noch zuvor. Ebenfalls zu beobachten: Das Vertrauen in die eigenen Kochkünste ist gestiegen. Rund ein Viertel wagt sich an aufwändigere Rezepte heran. Verändert hat sich auch die Wahl der Zutaten: 16 Prozent geben an, nun mehr Tiefkühlgerichte zu kaufen, da diese länger haltbar sind. Dazu Markus Fahrnberger-Schweizer, Geschäftsführer von iglo Österreich: „Gerade in der Pandemie konnte die Tiefkühlung mit langer Haltbarkeit und einfacher Portionierbarkeit punkten. Besonders regionale Produkte, die man für eigene Gerichte verwenden kann, wie der iglo Cremespinat oder iglo Erbsen, wurden besonders stark nachgefragt.“

Kochen als gemeinsame Beschäftigung ist teilweise ebenfalls vermehrt gelebt worden: So sagt rund ein Viertel, dass nun mehr mit dem Partner oder der Partnerin gekocht wird. Kochen als Beschäftigung für die Kinder hat sich weniger durchgesetzt, nur jeder Zehnte gibt an, dass das nun häufiger vorkommt.

Unter 30-Jährige kochen mehr

Am meisten haben sich die Gewohnheiten der unter 30-Jährigen verändert. Unter ihnen haben 61 Prozent viele neue Rezepte ausprobiert, jeder Zweite gibt an, dass Selbstgekochtes nun einen wesentlich höheren Stellenwert hat. Auch sagen 43 Prozent, sie schwingen den Kochlöffel nun viel häufiger als früher und 45 Prozent haben aufwändigere Rezepte ausprobiert. Jüngere Konsumentinnen und Konsumenten haben im vergangene Jahr auch die Vorteile der Tiefkühlung für sich entdeckt. Insbesondere unter 35-Jährige und Single-Haushalte sorgten 2020 durch den erstmaligen Griff ins Tiefkühlregal für einen Anstieg der Verkäufe*.

Die Waage lässt grüßen

Beim Thema gesündere Ernährung haben die unter 30-Jährigen dem österreichischen Durchschnitt ebenfalls etwas voraus. 42 Prozent der unter 30-Jährigen geben an, sich nun gesünder zu ernähren. Betrachtet man die Gesamtbevölkerung, sagt dies nur jeder Fünfte. Jeder Zweite gibt zu, dass die Ernährung sich nicht gesünder gestaltet als noch vor der Pandemie. 3 von 10 Österreichern erkennen zudem an, dass sie seit der Krise mit ihrem Gewicht kämpfen.

Über die Studie

Für die iglo-Trendstudie hat Integral Markt- und Meinungsforschung im März 2021 für iglo Österreich 1.000 Österreicher/innen von 18 bis 69 Jahren online repräsentativ für diese Zielgruppe befragt.

Quellen:

*AT GfK Consumer Panel Total, Universum; LEH; New Buyer Analysis Cov-19

Rückfragen & Kontakt:

Iglo Austria GmbH
Teresa Bauer
Tel: +43 (0)1 608 66 – 624
Mail: teresa.bauer@iglo.com

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.