Am 18. April um 22.10 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) Mit dem Wechsel an der Spitze des Gesundheitsministeriums bekommt der Kampf gegen die Corona-Pandemie ein neues politisches Gesicht. Der Allgemeinmediziner Wolfgang Mückstein folgt Grünen-Urgestein Rudolf Anschober nach, der in seiner Rücktrittsrede über „erhebliche Mühlen“ bei seiner Arbeit als Gesundheitsminister klagte. Je länger die Corona-Pandemie dauert, desto unpopulärer werden die Maßnahmen und desto stärker treten Konflikte zwischen Bund und Ländern, zwischen Regierung und Opposition und auch innerhalb der türkis-grünen Koalition zutage. Was kann die Politik tun, um das Vertrauen der Menschen in das Krisenmanagement wieder zu stärken? Wie sehr muss die Politik in Krisenzeiten Einzelinteressen dem Gesamtwohl unterordnen? Und wie kann man verhindern, dass Menschen von den Mühlsteinen der Politik zerrieben werden?
Darüber diskutieren am Sonntag, dem 18. April 2021, um 22.10 Uhr in ORF 2 bei Claudia Reiterer „IM ZENTRUM“:

Heinz Fischer
ehem. Bundespräsident

Franz Fischler
ehem. EU-Kommissar

Christine Bauer-Jelinek
Wirtschaftscoach, Psychotherapeutin, Buchautorin

Eva Zeglovits
Politikwissenschafterin und Meinungsforscherin, IFES, Institut für Empirische Sozialforschung

Karl Jurka
Politikberater

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.