Neue Folge der ORF-1-Serie „Letzter Wille“ am 7. Dezember

Wien (OTS) Im Wein liegt die Wahrheit, besagt schon ein altes Sprichwort – und so versuchen Johannes Zeiler und Brigitta Kanyaro am ORF-1-Serienmontag, dem 7. Dezember 2020, um 20.15 Uhr in „Letzter Wille“ ihr Glück bei einer Weinverkostung. Doch auch der neue Fall „Frost“, der das bewährte Duo bei seiner Recherche bis zum Glykolwein-Skandal zurückführt, wird zu einer Erbensuche mit Hindernissen: Denn von einem „Letzten Willen“ fehlt auch diesmal wieder jede Spur. Mit dabei in einer Episodenrolle ist diesmal Neo-„Soko Donau“-Cop Andreas Kiendl.

Mehr zum Inhalt

„Frost“ (Montag, 7. Dezember, 20.15 Uhr, ORF 1)
Mit u. a. Johannes Zeiler, Brigitta Kanyaro, Ruth Brauer-Kvam, Julian Loidl, Wolfgang Hübsch und Sylvia Eisenberger sowie Franz Buchrieser, Andreas Kiendl und Inge Maux in Episodenrollen; Regie: Gerald Liegel

Beim morgendlichen Spaziergang erleidet Johann Strahser einen Herzinfarkt und stirbt. Er hinterlässt ein Weingut sowie ein Testament zugunsten Alois Winther (Franz Buchrieser). Nur: Der Name scheint weder im Melderegister noch im Geburtenbuch auf. Im Seniorenheim bekommen sie keine Auskunft, und auch dem Vorarbeiter am Gut kommt kein gutes Wort zu seinem Chef über die Lippen. Paul (Johannes Zeiler) und Julia (Brigitta Kanyaro) versuchen ihr Glück bei einer Weinverkostung. Die Winzer erzählen, dass aufgrund des Glykolwein-Skandals 1985 gerade kleine, unbeteiligte Weinbauern ihre Güter verkaufen mussten, da sie wirtschaftlich in die Bredouille kamen. Vielleicht finden sie im Kaufvertrag von damals einen Hinweis auf ihren Erben.

„Letzter Wille“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.